Finnland und Schweden fordern jetzt auch Test vor der Einreise

Finnland/Schweden. Die neue Virusvariante Omikron wird bekanntlich auch durch Geimpfte übertragen. In Finnland und Schweden gelten deshalb ab heute neue Einreiseregeln: In jedem Fall muss bei der Einreise nun ein negatives Testergebnis vorliegen, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Der Impfnachweis allein reicht nicht mehr aus. Das gilt auch für Reisen zwischen den nordischen Ländern.

Bjørnfjell-Riksgränsen

Grenze Norwegen-Schweden an der E10.

Grundsätzlich ist es als Bürger eines EU/EFTA-Landes weiterhin möglich, nach Schweden, Finnland oder auch Norwegen einzureisen. Aktuell gilt:

Finnland: Impf- oder maximal 6 Monate alter Genesenen-Nachweis plus negatives Testergebnis, das maximal 48 Stunden alt ist (PCR oder Antigen). Der Impfnachweis kann auch im Land zu verschiedenen Anlässen notwendig werden. Ab Jahrgang 2006. Es wird auch ein Test nach der Einreise empfohlen. (Aktuelle Regeln hier)

Schweden: Für den Grenzübertritt zählt das negative Testergebnis (PCR oder Antigen), das maximal 48 Stunden alt sein darf. Notwendig für alle über 12 Jahre. Weitere Nachweise werden an der Grenze voraussichtlich nicht mehr verlangt. Bei größeren Veranstaltungen kann jedoch ein Impfnachweis verlangt werden, ab 500 Personen ist er verpflichtend vorgeschrieben. Die Impfung wird aber dringend empfohlen. Es wird außerdem empfohlen, sich nach der Einreise testen zu lassen.  (Aktuelle Regeln hier)

Norwegen: Alle über 16 Jahre müssen ihre Einreise vorher anmelden auf der Webseite entrynorway. Die Bestätigung soll an der Grenze vorgezeigt werden. Geimpfte und Genesene müssen sich nach der Einreise bei der nächsten Gelegenheit testen lassen. Ungeimpfte über 18 Jahre müssen einen negatives Testergebnis vorweisen, das nicht älter als 24 Stunden sein darf , trotzdem noch einen Test nach der Einreise machen und je nach Herkunftsland in Quarantäne gehen. (Ausführliche Regeln hier).

Für Pendler und einzelne Berufsgruppen gibt es Ausnahmen.

Frühere Artikel zum Thema:

Härtere Corona-Maßnahmen in Norwegen – inklusive Alkoholverbot

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Norwegen, Schweden, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.