Zu den Inseln

Die meisten nehmen schon aus Zeitgründen das Flugzeug zu den Inseln. Wer die Seefahrt liebt oder sein eigenes Fahrzeug mitnehmen möchte, der erreicht die Färöer und Island aber auch mit der Fähre Norröna der färöischen Smyril Line.  Man muss allerdings je nach Fahrplan zwei bis vier Tage pro Strecke einplanen. Abfahrt ist Hirtshals im Norden Dänemarks. Auf den Färöer wird die Hauptstadt Tórshavn angelaufen. Endstation ist Seyðisfjörður in Ost-Island.

Fahrzeuge auf Island.

Island: Bereit für das Hochland.

Die Ringstraße, die um ganz Island herum führt, ist fast komplett asphaltiert und auch mit normalen Autos, Wohnmobilen oder Motorrädern befahrbar. Die Hochlandpisten und Strecken mit Flussdurchquerungen sollte man aus eigenem Interesse nur mit einem dafür geeigneten Fahrzeug nutzen.

Wer auf Island ein Fahrzeug mietet, sollte genau darauf achten, welche Strecken er damit benutzen darf.

Man kann auf Island allerdings auch ohne eigenes Fahrzeug herumkommen. Ob Tauchausflug in Silfra oder geothermische Gebiete auf der Reykjanes-Halbinsel – die zahlreichen Ausflugsanbieter in Reykjavik holen einen in der Regel vor der Unterkunft ab und bringen einen auch dorthin wieder zurück. Für die Stadt reicht ein geliehenes Fahrrad. Für die weiteren Strecken gibt es Stræto oder den Inlandsflug.

Für Spitzbergen steht die Anreise per Schiff gar nicht mehr zur Wahl, es sei denn, man bucht eine der wenigen Kreuzfahrten dorthin. Einen Linienverkehr gibt es nicht mehr. In Longyearbyen kann man Fahrräder und Autos leihen.