Umweltsteuer auf Spitzbergen: Vorbild für andere?

Norwegen/Spitzbergen. Woher die Mittel nehmen, um die örtliche Infrastruktur den Besucherzahlen anzupassen? Mehrere norwegische Kommunen, darunter Nordkapp und die Lofoten, dachten jüngst laut über eine Tourismussteuer nach. Auf Spitzbergen zahlt der Gast bereits, diese Steuer heißt aber Umwelt-Steuer und  der Tourismusverband sieht nicht viel davon.

Seilbahn Kohle Spitzbergen

Historische Seilbahn für den Kohletransport, Longyearbyen, Spitzbergen. Foto: Marius Fiskum / www.fototopia.no/CC BY 3.0

150 Norwegische Kronen zahlt jeder, der mit Schiff oder Flugzeug auf Spitzbergen anlandet. Das Geld fließt in den Svalbard Miljøvernfond, der die Mittel verteilt – teils zugunsten des Naturschutzes, teils in Maßnahmen zum Erhalt von Kulturdenkmälern. Grundlage dafür ist das spezielle Umweltschutzgesetz für Spitzbergen, Svalbardmiljøloven.

Über die Verteilung der Mittel aus dem Steuer-Fond wunderte sich aber neulich High North News: Ein Großteil der Empfänger ist nämlich staatlich. So erhält die Store Norske Spitzbergen Kullkompani, Betreiberin des Bergwerks, einen Zuschuss daraus, um die historischen Seilbahnen zu erhalten, die für die heutige Produktion gar nicht mehr gebraucht werden. Gleichzeitig fehle Visit Svalbard das Geld, um den Tourismus  auf der Inselgruppe nachhaltig zu entwickeln, sodass man während eins Branchentreffens jüngst über eine eigene Tourismussteuer nachgedacht habe, so High North News.

Anzeige
Die Empfänger sind auch im Evaluierungsbericht zum Fond nachzulesen, der gerade veröffentlicht wurde. Tatsächlich hat die staatliche Kohlebergbaugesellschaft  das meiste Geld bekommen. Andere staatliche Empfänger waren beispielsweise Norsk Polarinstitutt, NINA (Norsk institutt for naturforskning), Longyearbyen Lokalstyre oder die Universität Spitzbergen (UNIS). Oft ging es es um dabei Forschungsaufträge.

Neue Mittel für Strandsäuberung, Tourismusforschung, Denkmalpflege

Gerade wurden neue Mittel verteilt: Unter anderem werden  Visit Svalbard, NINA und AECO (Association of Arctic Expedition Cruise Operators) gemeinsam Folgen des Tourismus auf Spitzbergen untersuchen. Die Gruppe Aktiv i friluft Longyearbyen bekommt außerdem einen Zuschuss, um weiter Plastikmüll von den Ufern des Isfjorden zu sammeln. Darunter sind auch immer wieder alte Fischernetze. Dafür wird ein Boot benötigt, und auch Eisbärenwächter müssen dabei sein.  Aber auch die Store Norske Spitzbergen Kullkompani erhält weiter Geld für die Denkmalpflege.

Eine landesweite Touristensteuer hatte die Regierung ausgeschlossen. An den Erfahrungen Spitzbergens mit der Steuer auf lokaler Ebene sind nun laut Klassekampen auch andere Kommunen interessiert. Allerdings ist die Rechtsgrundlage dort eine besondere und vermutlich nicht vergleichbar.

Mehr zu Spitzbergen: Spitzbergen: Neues Schutzgebiet für Robben und Eisbären

Veröffentlicht unter Norwegen, Spitzbergen, Tourismus | Hinterlasse einen Kommentar

Schweden: Auch Löfven als neuer Regierungschef abgelehnt

Schweden Wahl

Wohin steuert Schweden nach der Wahl am 9. September?

Schweden. Auch drei Monate nach der Wahl ist völlig unklar, wer in Schweden künftig regieren soll. Parlamentssprecher Andreas Norlén hatte den sozialdemokratischen Noch-Amtsinhaber  Stefan Löfven als neuen Regierungschef vorgeschlagen. Doch die Mehrheit der Riksdag-Abgeordneten lehnte ihn bei der Abstimmung heute ab. Löfven hatte zwar Verhandlungen mit den beiden liberalen Parteien um eine Zusammenarbeit geführt, doch die waren gescheitert.

Im November war zwar auch der konservative Ulf Kristersson (Moderaterna) bei der Abstimmung im Parlament gescheitert. Am Mittwoch jedoch bekam der Haushaltsentwurf von Moderaterna und Kristdemokraten eine Mehrheit mit Hilfe der Schwedendemokraten. Die liberalen Parteien enthielten sich. Der Haushalt der Übergangsregierung Löfven war damit abgelehnt.

Der Parlamentssprecher kann nun noch zwei Vorschläge machen. Möglicherweise war die Haushaltsentscheidung ein Modell für die zukünftige Regierungsbildung. Dann würde Schweden auf Umwegen doch eine Rechtsregierung bekommen. Scheitern auch die nächsten Vorschläge Norléns, muss es Neuwahlen geben. Es ist allerdings nicht zu erwarten, dass es danach einfacher wird.

 

Veröffentlicht unter Politik, Schweden | Hinterlasse einen Kommentar

Wow Air kündigt Personal und streicht Linien

Island. Die isländische Billigfluglinie Wow Air wird massiv geschrumpft, um zurück zu einer wirtschaftlichen Basis zu finden. 111 Angestellten wurde gekündigt, die Flotte wird von 20 auf elf Maschinen reduziert. Das erklärte Wow Air in einer Pressemitteilung.

Wow Air

Wow Air – bald mit weniger Maschinen und Mitarbeitern. Foto Wow Air

„Dies ist der schwierigste Tag in der Geschichte von Wow Air“, schreibt Gründer Skúli Mogensen. Doch die Reduzierungen müssten sein, damit die Fluggesellschaft überleben kann. Man wolle zurück zu den Wurzeln als profitable Ultra-Low-Cost-Airline. Im Januar werde der Flugplan geändert. Die davon betroffenen Passagiere würden kontaktiert. Laut RÚV handelt es sich dabei um die Verbindungen nach New Delhi und nach Los Angeles. Neben den 111 Festangestellten, die entlassen werden, werden auch Zeitverträge nicht mehr verlängert. Insgesamt verlieren laut RÚV 350 Menschen ihre Arbeit. Für ein kleines Land wie Island ist das ein harter Schlag. Insgesamt bleiben dann noch rund 1000 Angestellte bei dem Unternehmen. Angekündigt ist auch der Verkauf beziehungsweise die Rückgabe von neun Flugzeugen. Wow Air behält nur Airbus-Maschinen vom Typ A320 und A 321 mit zentralem Gang, geeignet für Kurz- und Mittelstreckenflüge.

Verhandlungen mit Indigo Partners über eine Beteiligung

Anzeige
Wow Air steckt schon länger in finanziellen Schwierigkeiten. Dafür sehen auch Management-Fehler verantwortlich, gibt Mogensen im isländischen Fernsehen zu. Zurzeit verhandelt er mit dem auf Fluggesellschaften spezialisierten Investor Indigo Partners über eine Beteiligung. Indigo steht beispielsweise hinter WizzAir und Frontier. In Forbes wirft ein Autor die Frage auf, inwieweit eine Kooperation dieser Linien dazu genutzt werden könnte, um die Fluggesellschaft aus dem Hochlohnland Island günstig und natürlich gewinnbringend zu betreiben – womöglich mit weniger oder gar keinen eigenen Maschinen. Doch noch besteht der Deal mit Indigo nur aus einer Absichtserklärung. Über die finalen Bedingungen wird verhandelt.

Zuvor hatte Mogensen schon versucht, sein Unternehmen an den größeren Konkurrenten Icelandair zu verkaufen und auf diese Weise zu retten. Dieser Ansatz platzte, nachdem sich herausgestellt hatte, dass Wow Air die gewünschten Bedingungen nicht erfüllen kann.

Frühere Artikel zum Thema:

Veröffentlicht unter Island, Tourismus, Verkehr, Wirtschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Bolagshotellet in Kiruna: Neubau kommt mit historischer Optik

Kiruna. Die Bewohner von Kiruna müssen sich mit vielen Veränderungen abfinden, wenn ihre Stadt umzieht. Manche Häuser ziehen aber mit – und das Bolagshotellet wird zwar neu gebaut, wird aber äußerlich aussehen wie das alte. Das teilte die Bergbaufirma LKAB nun mit.

Bolagshotellet

Das alte im Bolagshotellet im Gruvstadsparken.

Als das Hotel 1901 erbaut wurde, dürfte es kaum Alternativen gegeben haben für die Leute, die kürzer oder länger für LKAB in Kiruna tätig waren. Und mehr als 100 Jahre später hat es immer noch eine große Bedeutung für das Unternehmen. Umso bedauerlicher fanden es viele, dass es sich nach zahlreichen Prüfungen als zu gefährlich erwies, das Hotel aus der unsicheren Zone an einen zukunftreicheren Ort umzuziehen, so wie es bereits mit mehreren historisch bedeutsamen Gebäuden geschehen ist. Dabei war der Platz schon ausgewählt – am Fuße des Luossavaara, wo auch der Hjalmar Lundbohmgården und einige Wohnhäuser inzwischen stehen.

Doch nun hat LKAB entschieden: Es wird ein neues Bolagshotell geben – und das soll von außen so aussehen wie das einst von Gustav Wickman gezeichnete Haus. Baubeginn soll 2019 sein. Dabei will man sich an den Zeichnungen von 1925 orientieren, ohne die später dazugekommenen Anbauten. „Das Bolagshotell ist zweifellos ein besonderes Gebäude, das stark mit LKAB und Kiruna verknüpft ist. Das Bolagshotell ist auf gewisse Weise ein Symbol für unsere gemeinsame Geschichte und hat einen hohen kulturhistorischen Wert“, heißt es in der Pressemitteilung. Innen sollen das Haus heutigem Standard entsprechen und dieselbe Funktion haben wie zuvor – LKABs Gäste in Kiruna beherbergen.

Neuer Standort am Luossavaara

Luossavaara

Am Luossavaara sthet bereits der Hjalmar Lundbohmgården.

Das Bolagshotellet und das alte Rathaus gehören zu den letzten Gebäuden in der Zone, in der man mittelfristig mit Schäden rechnet. Das Rathaus-Personal ist bereits im Sommer in den Neubau „Kristallen“ im neuen Stadtzentrum gezogen, zur offiziellen Einweihung kam sogar der König nach Kiruna. Der inzwischen leer geräumte Altbau soll im ersten Quartal 2019 abgerissen werden. Die Fläche wird dann als erweiterter Gruvstadsparken gestaltet und kann so lange von der Bevölkerung für Freizeitaktivitäten genutzt werden, wie die Bodenbewegungen es zulassen.

Die Investition in ein eigenes Unternehmenshotel zeigt, dass LKAB weiter auf den Standort setzt, auch wenn die Erzscheibe nicht so unendlich in die Tiefe reicht, wie es früher schien. Die genaue Untersuchung des Vorkommens weiter nördlich davon sind in Gang.

Mehr zum Erzvorkommen in Kiruna: Das Erz in Kiruna endet früher als gedacht

Hintergrund zum Stadtumzug: Kiruna – eine Stadt zieht um

Veröffentlicht unter Bergbau, Kiruna, Schweden | Hinterlasse einen Kommentar

Musik aus Sápmi, die in keine Schublade passt: Biru Baby

Alta (Norwegen). Biru Baby ist eine von zwei jungen Saminnen gegründete Band aus Alta in der Finnmark, Nordnorwegen. Was auch immer Sie jetzt für Assoziationen haben: Diese Band passt in keine Schublade.  Ende Februar 2019 geht die Gruppe auf Europa-Tournee und macht unter anderem Station in Frankfurt, München, Köln, Hamburg und Berlin.

Biru Baby

Biru-Baby-Gründerinnen. Foto Dánil Røkke

Die Gründungslegende geht so: Iki war mit ihren Rentieren unterwegs und stieß dabei auf Hannas Lavvu (traditionelles samisches Zelt). Sie übernachtete dort, die beiden wurden Freundinnen. Sie begannen auch gemeinsam, Musik zu machen und eigene Videoclips zu produzieren, zuerst als „Cyaneed“, seit Anfang 2014 als  „Biru Baby„. Optisch und akustisch wird schnell klar, dass bekannte Schubladen hier nicht passen. Und vielleicht hatte man auch ganz falsche Vorstellungen vom Leben in Sápmi und in der Finnmark? Stichworte, die zu Biru Baby schon benutzt wurden: „Babymetal on Acid“, „Mischung aus uraltem Joik und der nächsten Stufe der Musik moderner Zivilisation“, „Sami Elektro-Punk“ oder „Symbiose aus Alternative Metal, Gothic, Indie und Hip Hop“. Laut dem Interview in The Blek Goat handelt es sich bei „Biru“ um ein samisches Schimpfwort.

Zu Iki (Ida Iki) und Hanna ( Hanna Krogh-Reinsnes) stoßen gelegentlich KT (Karen Therese Ugelvik) sowie weitere für den Live-Auftritt. Zu den ersten gehörte 2014 das samische  Riddu Riđđu-Festival 2014 in Nordnorwegen, bei „Trondheim Calling“ 2016 galten Biru Baby als die exzentrischste Performance. Im März 2018 erschien ihr Album „Ancient Call“. Im Intro ist auch der samische Schauspieler Mikkel Gaup zu hören.

Biru Baby Gruppe

Biru Baby -Gründerinnen mit Unterstützung. Foto Håkon Borg

Nun kommen sie auch einmal weiter in den Süden – als Support der japanischen Band Man with a Mission, die man ebenfalls als exzentrisch empfinden könnte – sie treten nur mit Wolfsmasken auf. Die gemeinsame Tour führt durch mehrere Länder, das deutsche Publikum kommt dabei besonders gut weg: 3. März, Frankfurt, Das Bett, 4. März, München, Backstage, 7. März, Köln, Helios37, 10. März, Hamburg, Hafenklang, und 11. März, Berlin, Lido.

Und so hört sich Biru Baby an:

Veröffentlicht unter Musik, Norwegen, Sápmi | Hinterlasse einen Kommentar