Bisher unbekannte Pelzlaus breitet sich in der Arktis aus

Spitzbergen (Norwegen)/Kanada. Es ist eine neue Art in der Arktis entdeckt worden – und das ist kein Grund zur Freude. Denn es handelt sich um eine bisher nicht bekannte Pelzlaus, die Polarfüchsen auf Spitzbergen und in Kanada zu schaffen macht. Aufgrund des Juckreizes kratzen sich die Polarfüchse – und beschädigen so den Pelz, der sie eigentlich gegen die arktische Kälte schützen soll. Darüber berichtete das Norwegische Polarinstitut.

Polarfuchs mit Pelzlaus. Automatische Kamera des Norwegischen Polarinstituts.

Polarfuchs mit Pelzlaus. Foto Automatische Kamera des Norwegischen Polarinstituts

Diese bisher unbekannte Pelzlaus-Art wurde 2019 auf Spitzbergen entdeckt. 2019 und 2020 waren 10-12 Prozent aller Fänge und der untersuchten Polarfüchse von der Pelzlaus betroffen. 2022 waren es bereits 76 Prozent von rund 200 untersuchten Füchsen. Bei den Pelzläusen in Kanada handelt es sich um dieselbe, bisher nicht  bekannte Art von Linognathus.

Polarfüchse bewegen sich über große Strecken, auch über das Meereis. So kann sich die Pelzlaus leicht zwischen den Beständen verbreiten. 2019 erregte die Geschichte einer Füchsin mit GPS-Sender Aufsehen: Diese war von Spitzbergen über das Packeis nach Nordgrönland und weiter zu den nordkanadischen Inseln gelaufen. Bei der Erforschung der neuen Lausart arbeitet das norwegische Polarinstitut mit der kanadischen University of Saskatoon und mit der University of Manitoba zusammen.

Besonders warmer Pelz

Der Pelz der Polarfüchse sieht nicht nur toll aus, er ist auch besonders warm. Das gefällt auch der Lausart, die sich gerne darin versteckt. Dieser Lausbefall bringt die Füchse zum Kratzen und zerstört somit das,  war der kleinen arktischen Fuchsart das Überleben in der arktischen Kälte sichern soll.

Gefährdung durch den Klimawandel

Anders als auf dem Festland war der Polarfuchs auf Spitzbergen bisher trotz der Jagd nie in seiner Existenz gefährdet. Die veränderten Bedingungen durch den Klimawandel, darunter das Schrumpfen des Eises, bilden jedoch eine zusätzliche Belastung für die Polarfüchse – und die Läuse kommen noch obendrauf.

Frühere Artikel zum Thema:

Anzeige
Veröffentlicht unter Arktis, Biologie, Norwegen, Spitzbergen | Schreib einen Kommentar

Finnlands Sicherheit gefährdet oder Information der Bürger?

Finnland. Zwei Journalisten der finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat sind wegen der Veröffentlichung von Staatsgeheimnissen verurteilt worden. Zwar hat nur einer überhaupt eine Geldstrafe bekommen. Der Prozess und die Verurteilung seien jedoch ein schlechtes Signal für die Pressefreiheit, meinen Vertreter des finnischen Journalistenverbands und Reporter ohne Grenzen. Über den Prozess berichtete Yle (finnisch, schwedisch, englisch).

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finnland, Gesellschaft, Militär, Politik | Schreib einen Kommentar

Doch kein Ausgangsverbot für Katzen in Akureyri

Akureyri (Island). Der Stadtrat von Akureyri hat ein umstrittenes Gesetz wieder verschrottet, noch bevor es richtig in Kraft trat: das nächtliche Freigangsverbot für Katzen. Ursprünglich hatten Katzen sogar komplett nach drin verbannt werden sollen. Doch nach Monaten des politischen Streits über das Vorhaben bleibt nun alles, wie es ist – und die Katzen dürfen weiter raus. Darüber berichtete RÚV.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Biologie, Island | Schreib einen Kommentar

Norwegische Regierung will weiter Öl suchen lassen

Norwegen. „Wir brauchen ständig neue Funde, um den norwegischen Sockel weiterzuentwickeln“ – so begründet der norwegische Öl- und Energieminister Terje Aasland, warum die Regierung bereits die nächste Runde für neue Öl- und Gaslizenzen vorbereiten will. Dabei handelt es sich auch um Lizenzen in der Barentssee.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Klima, Meer, Norwegen, Öl und Gas | Schreib einen Kommentar

Vergrößern verlockende Bilder das Risiko am Reinebringen?

Lofoten (Norwegen). Treiben verlockende Bilder in den Medien Touristen dazu, größere Risiken einzugehen, als es für sie gut ist? Nachdem am Montag ein Tourist bei extrem stürmischem Wetter vom Reinebringen gerettet werden musste, hat die lokale Tourismusorganisation der Lofoten ein Foto mit Blick vom Reinebringen nachts und mit Nordlicht von ihrer Website genommen. Am Reinebringen sind schon mehrere Touristen tödlich verunglückt. Darüber berichtete NRK.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Norwegen, Tourismus | Schreib einen Kommentar

Vor 50 Jahren: Vulkanausbruch auf Heimaey

Heimaey (Island). Gestern vor 50 Jahren begann der inzwischen legendäre Vulkanausbruch auf der Insel Heimaey. Er dauerte 5 Monate und zerstörte mehr als 400 Haushalte – aber für die Menschen ging es glimpflich aus und die Hafeneinfahrt konnte gerettet werden.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichte, Island, Vulkanismus/ Erdbeben | Schreib einen Kommentar

Erdogan-Puppe und Koranverbrennung in Schweden: Türkei in Wut

Schweden. Um der NATO beitreten zu dürfen, braucht Schweden die Zustimmung der Türkei. Diese scheint aktuell in weiter Ferne. Denn Aktionen, die in Schweden als freie Meinungsäußerung gelten, werden von der türkischen Regierung als ein Zeichen gesehen, dass Schweden es eben nicht ernst meint mit der Unterstützung eines zukünftigen Bündnispartners. Außerdem hat Schweden bisher nur wenige Personen ausgeliefert. Mit Update.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gesellschaft, Militär, Politik, Schweden | Schreib einen Kommentar

Aktivisten wollen Abholzung in Aalistunturi blockieren

Kolari (Finnland). Das Gebiet am Aalistunturi in Kolari, Nordfinnland soll ein Nationalpark werden – so hat es im Sommer 2021 eine Bürgerinitiative aus der Region vorgeschlagen. Doch nun will die staatliche finnische Forstgesellschaft Metsähallitus dort abholzen. Deshalb hat eine Gruppe Aktivisten nun den Wald besetzt. Sie wurden von der Polizei entfernt – und sind inzwischen wieder zurück. Darüber berichtete Yle.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Biologie, Finnland, Sápmi | Schreib einen Kommentar

C/2022 E3 (ZTF) – der Komet kommt!

Es gibt schon eine ganze Reihe Fotos von Komet C/2022 E3 (ZTF), der sich nach 50 000 Jahren mal wieder der Erde nähert. Heute wäre eine gute Gelegenheit, nach ihm Ausschau zu halten, sofern der Himmel klar ist, denn es ist Neumond. Der Komet befindet sich dann ein Stück oberhalb der Deichsel des großen Wagens. Ein dunkler Ort und ein Fernglas oder Teleskop sind allerdings notwendig.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Himmel | Ein Kommentar

Neue Schlafwagen für die Bahn in Finnland

Finnland. Die finnische Bahn VR investiert in neue Wagen für die Nachtzüge. Ende 2025 sollen neun neue Schlafwagen und acht Wagen für den Autotransport zum Einsatz kommen. Diese wurden nun in einer Pressemitteilung vorgestellt. Die Bahn reagiert damit auf die gestiegene Nachfrage nach Nachtzügen, mit denen man in Finnland bis zum Polarkreis fahren kann.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Finnland, Tourismus, Verkehr | Schreib einen Kommentar