Mehr

Mehr Text. Mehr Bilder, alle per Klick zu vergrößern. Mehr Information. Aber gern!  Tragen Sie dazu bei, dass polarkreisportal.de eine eigene finanzielle Basis bekommt. Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Seite über Steady (Weiterleitung hier). Als Dankeschön haben Sie Zugang zu den Texten hinter der Paywall.

Reportagen

Luleälven – Leben an der fließenden Batterie

Luleälven

Mehr als ein Fluss: der Luleälv

Nach Suorva? In der Fantasie von Schriftstellern hat ein Dammbruch schon das ganze Tal bis Luleå überschwemmt. Der Luleälv deckt allein etwa  zehn Prozent des schwedischen Strombedarfs. Eine Reise den Fluss hinauf, ohne den die schwedische Industriegeschichte anders verlaufen wäre. Aber wie viel Fluss bleibt noch übrig, wenn man 15 Staudämme baut? Nehmen Sie sich Zeit. Der Fluss ist lang. Mehr lesen.

Das Dorf des Weihnachtsmannes

Weihnachtsmann Plaza

Plaza im Weihnachtsmann-Dorf.

Der Weihnachtsmann wohnt am oder im Berg Korvatunturi, das weiß jedes finnische Kind. Aber sein Büro hat er verkehrsgünstig gelegen in Rovaniemi, und da kreuzt er täglich auf – das behaupten die in Rovaniemi, und eine halbe Million Menschen im Jahr aus aller Welt fährt dort hin, um das nachzuprüfen und dem Mann die Hand zu schütteln. Ihre Geschenke müssen sie zwar selber kaufen, aber Liebe, Frieden und den Polarkreis gibt es gratis dazu. Mehr lesen

Wo das Land immer noch aus dem Meer steigt

De Geer Moränen

De Geer-Moränen , Björkö, Kvarken, Finnland

Postglaziale Landhebung – diese Begriff fällt immer wieder, wenn es um die Geschichte des nördlichen Ostseeraumes geht. Häfen werden zu flach, Buchten verlanden. Inseln wachsen zusammen, neue Inseln bilden sich. Warum? Und was passiert, wenn der Meeresspiegel nun steigt? Eine Reise auf den Spuren eines Phänomens – in der Geschichte und in die Zukunft, durch Schweden und Finnland und bis Norwegen. Mehr lesen…

Klimaforschung in Abisko: Die Zeitmaschine am Nuolja

Andrea am Nuolja

Blick vom Nuolja auf den Torneträsk

Manche haben alte Fotos. Das ist schon ganz nützlich, wenn es um Veränderungen am Berg in den letzten 100 Jahren geht. Keith Larson hat detaillierte Aufzeichnungen sämtlicher Gewächse und Schneehöhen von 1917 bis 1919 am Nuolja. Dank einer Fleissarbeit des schwedischen Botanikers Thore Fries. damals. Dazu Wetterdaten ab 1913 bis heute. Näher kann man einer Zeitmaschine kaum kommen. Und ja: Natürlich hat sich etwas verändert. Ein Besuch in Abisko. Mehr lesen…

Svartisen. Annäherung an einen Gletscher.

Furchiger Engabreen, Auslassgletscher des Svartisen

Was ist ein Gletscher? Massenhaft Eis, das auch im Sommer nicht schmilzt. Reflektiert Sonne, wenn beschneit (Albedo), und verhindert damit stärkere Aufwärmung der Erde. Meist eher unzugänglich gelegen. Wichtiger Trinkwasservorrat. Wichtig, dass das Eis gefroren bleibt, damit die Weltmeere nicht so schnell steigen. Eine bedrohte Art? Folgen Sie mir zum Svartisen, Festland-Norwegens zweitgrößtem Gletscher, direkt am Polarkreis. Mehr lesen…

Haparanda-Tornio: Vom Leben am Nordzipfel der Ostsee

Grenze Schweden Finnland

Birgitta, Päivi und Eleonoora auf der Grenze zwischen Schweden und Finnland.

Haparanda, Schweden. Tornio, Finnland. Viel weiter nördlich kann man auf der Ostsee nicht kommen. Was einen dort erwartet: Zwei Städte, zwischen denen die Grenze immer mehr verschwimmt. Wo selbst Norweger und Russen hinfahren, weil es in Haparanda einen Ikea gibt, den nördlichsten weltweit. Und wo man zwei Mal den Jahreswechsel feiern kann: zuerst nach finnischer, dann nach schwedischer Zeit. Ein Gespräch mit Grenzgängerinnen und Tipps zur Region.  Mehr lesen…

Nordwinter im Selbstversuch: Kurze Tage, klirrende Kälte

Sonnenaufgang

22. Januar, 8. 49 Uhr, Südosten

Wie ist der Nordwinter, wenn man nicht nur kurz auf Urlaub dort ist, sondern die ganze Zeit?  Wie schlimm ist es, wenn es die meiste Zeit des Tages dunkel ist und wie geht man damit um? Wie kalt wird es? Wie beeinflusst das das Leben? Eindrücke aus Luleå. Mehr lesen…

Reiseführer

Stadtführer Luleå im Winter

Luleå Winter

Luleå im Winter: Platz auch auf dem Eis

Der Winter in Luleå verwirrt den Gast. Die Grenze von Land und Wasser ist aufgehoben, denn das Wasser friert zu und wird wie selbstverständlich von den Menschen genutzt – zu Fuß, auf Skiern und Schlittschuhen, mit dem Schneemobil und sogar mit dem Auto. Im Spätwinter umfasst das Eis den gesamten Schärengarten. Und wer zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, erlebt auch das Polarlicht…Mehr lesen

Stadtführer Luleå im Sommer

Norra Hamn

Norra Hamn

Willkommen in der Stadt, in der man früher oder später immer am Wasser landet. Dort mündet der mächtige Luleälv in die Ostsee, das Zentrum liegt auf einer Halbinsel, Meeresarme ziehen sich weit ins Stadtgebiet und vor der Küste breitet sich ein Schärengarten aus…Mehr lesen…