Polarkreis

Was ist am Polarkreis so besonders? Jenseits dieser Grenze, ungefähr auf 66,5 Grad Nord oder Süd, macht sich die schräge Stellung der Erdachse besonders bemerkbar. Die Sonne reicht dann im Sommer über den Pol hinweg, aus Sicht des Betrachters geht sie also nicht unter (Mitternachtssonne). Im Winter schafft sie es dagegen nicht über den Pol, aus Sicht des Betrachters kommt sie also nicht über den Horizont (Polarnacht).

Polarkreis

Überqueren des Polarkreises mit der Inlandsbanan, Schweden

Der nördliche Polarkreis bezeichnet die theoretische südliche Grenze, an der die Sonne zur Zeit der Sommersonnwende auch nachts zu sehen ist. Da sich die Neigung der Erdachse immer wieder verändert, wandert auch der Polarkreis, über 40 000 Jahre nördlich und südlich in einer Zone von 180 Kilometern. Auch der Mond hat einen Einfluss und sorgt für eine Abweichung von 570 Metern in einem Rhythmus von 18,6 Jahren. Die Markierungen am Straßenrand oder im Weihnachtsdorf von Rovaniemi werden allerdings nicht jedes Jahr umgestellt. Nur das Kunstwerk Hringur og kúla auf der isländischen Insel Grímsey verändert jedes Jahr seine Position – solange sich der Polarkreis noch auf Grímsey befindet.

Weiße Nächte

In der Praxis ist das Überschreiten dieser Grenze ziemlich undramatisch. Ob man die Sonne am 21. Juni um Mitternacht sieht, hängt auch von den topografischen Gegebenheiten vor Ort ab. Aus einem Tal mit Bergkette im Norden hat man die tiefstehende Sonnenscheibe einfach nicht im Blick. Dort, wo sie kurz hinter dem Horizont verschwindet, ist es trotzdem die ganze Nacht ziemlich hell („weiße Nächte“). Und wo sie es im Winter nicht über den Horizont schafft, kann sie trotzdem nahe genug kommen, um Helligkeit oder zumindest Dämmerung zu schaffen.  Die Licht-Unterschiede zwischen Sommer und Winter sind aber umso extremer, je näher man den Polen kommt.

Die Lichtbrechung der Atmosphäre trägt dazu bei, dass man die Sonne noch sieht, auch wenn sie eigentlich schon verschwunden ist. Deshalb sieht man sie auch etwas weiter südlich des Polarkreises, sofern die Topografie passt. Und die Phasen der Mitternachtssonne sind länger als die der Polarnacht.

Mehr zum Thema:

Polarkreis

Der Einfluss der Erdachse auf die Tageslänge. Grafik: Thomas Steiner mit inkscape nach dem Diercke Weltatlas, CC BY-SA 2.5 (Wikimedia)