34 Jahre: Vermutlich ältester europäischer Steinadler in Finnland gesichtet

Finnland. Der finnische Naturfotograf Ari Komulainen fotografierte im Januar 2019 einen Steinadler in Pohjois-Savo, einer Landschaft in Mittelfinnland. Auf dem Bild war sogar die Nummer auf dem Ring zu lesen. Es stellte sich heraus: Komulainens Adlerdame ist bereits 34 Jahre alt und damit vermutlich der älteste Steinadler Europas. Das gab nun die Universität Helsinki bekannt.

Steinadler

Steinadler (Symbolbild). Foto pixabay

Anhand der Nummer konnte das finnische Beringungszentrum folgende Informationen liefern: Geboren wurde das weibliche Tier im Frühjahr 1984 in Norra Österbotten/ Pohjois Pohjanmaa. Beringt wurde es von Jouni Ruuskanen, laut Universität ein „Veteran“ der Adlerberingung, und zwar vor „34 Jahren, 6 Monaten und 27 Tagen“. 1986 wurde es in Laitila, Südostfinnland, gesichtet und fotografiert, mit lesbarer Ringnummer. Danach gab es jahrzehntelang keine Spur mehr – bis jetzt. Das Tier ist der aktuell älteste bekannte Steinadler Europas. Euring. org führt in seiner nicht ganz aktuellen Langlebigkeitsliste noch einen Steinadler (Aquila chrysaetos), der 32 Jahre alt war und tot in Schweden aufgefunden wurde. Ari Komulainens Fotomodell sieht noch sehr lebendig aus und könnte durchaus noch älter werden.

Der Steinadler gehört zu den größten Adlerarten und kann eine Flügelspannweite von mehr als zwei Metern bekommen. Sein Siedlungsgebiet ist theoretisch ein breiter Streifen um die ganze Nordhalbkugel. Da er stark bejagt wurde und sein natürlicher Lebensraum immer mehr verloren geht, gibt es ihn aber nicht mehr überall.

Steinadler nisten wieder in Nordfinnland

Auch in Finnland wurden Steinadler früher stark bejagt – insbesondere in Lappland, im Rentierzuchtgebiet. Seine Beute sind nicht nur kleinere Säugetiere, sondern auch solche, die schwerer sind als er selbst, wie Rentierkälber.  Inzwischen werden die Rentierhalter für die Horste in ihrem Gebiet kompensiert. Die Adler sind geschützt. Sie kehren langsam nach Nordfinnland zurück und nisten dort. Die Universität schätzt den Bestand in Finnland auf 300 bis 400 Paare. Jährlich werden rund 100 Jungtiere neu beringt. Seit  1913 wurden insgesamt 3 865 Steinadler in Finnland beringt.

In Schweden wurden bei der Bestandsaufnahme 2018 466 von Paaren besetzte Reviere gezählt, die meisten davon in Nordschweden, aber auch 55 auf Gotland. In Norwegen leben rund 1000 Paare.

Mehr zu Raubtieren im Norden: Wo der Wolf willkommen ist – und wo nicht

Dieser Beitrag wurde unter Biologie, Finnland, Norwegen, Schweden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.