Sankthans, Juhannus, Midsommar – nun wird gefeiert

Norwegen/Finnland/Schweden. Die nordischen Länder haben zwar unterschiedliche Festtraditionen zur Sommersonnwende – aber gefeiert wird in jedem Fall in Norwegen, Schweden und Finnland. Norwegen macht heute den Anfang mit dem Sankthansaften. Viel Vergnügen! Auch Dänemark feiert heute. Die Isländer scheren hier aus – für sie hat der Termin wenig Bedeutung.

Slinningsbålet

Slinningsbålet in früheren Jahren, Foto Geir Halvorsen/ CC BY-NC-SA 2.0

Sankthans, der Johannistag oder Jonsok, ist am 24. Juni. Norwegens Mittsommerfest findet traditionell immer am Abend vorher, dem Sankthansaften statt. Dazu gehört ein Sankthansbål, ein Feuer, das nach vorchristlichem Brauch die bösen Geister vertreiben soll. Das größte öffentliche Feuer ist seit Jahren Slinningsbålet in Ålesund. Auch in diesem Jahr wurden wieder fleißig Paletten gestapelt. Damit mehr Leute es genießen können, wird es allerdings erst am Samstag, 26. Juni, um 21 Uhr angezündet. Man kann das Feuer live auf Facebook verfolgen.

Auch zur finnischen Juhannusfeier gehört ein Feuer, Juhannuskokko, das am Abend vor dem Juhannustag angezündet wird.  Und natürlich ein Saunagang. Das Fest liegt nicht mehr an einem festen Datum, sondern findet immer am ersten Freitagabend/Samstag nach dem 19. Juni statt. Damit ist Juhannus diesmal am 25./26. Juni, mehrere Tage nach der eigentlichen Sommersonnwende. Der Juhannustag (Juhannuspäivä) ist ein offizieller Feiertag. In den schwedischsprachigen Gebieten werden teilweise auch schwedische Traditionen gepflegt.

Midsommar in Luleå 2019

Midsommar in Luleå 2019

Der schwedische Midsommardag ist ebenfalls der erste Samstag nach dem 19. Juni, diesmal also der 26. Juni. Der Tag ist ein offizieller Feiertag. Wichtiger noch ist aber Midsommarafton, der Nachmittag/Abend vorher, wo um die mit frischem Laub geschmückte majstång getanzt wird. Aufgrund der Coronabeschränkungen fallen auch in diesem Jahr viele öffentliche Feiern in Schweden aus. Der Brauch mit der Stange wurde aus Deutschland importiert. Ein Feuer zünden die Schweden am Abend des 30. April an (majbrasa).

Die Bezeichnung “längster Tag” für die Sommersonnwende ist nicht wirklich anwendbar im hohen Norden. Denn die Nächte sind zurzeit alle hell, und die Mitternachtssonne sieht man sogar ein Stück südlich des Polarkreises. Seit Montag sinkt die Sonne aber (noch unmerklich) wieder. Der eigentliche Sommer kommt aber erst noch!

Früherer Artikel zum Thema: Sommersonnwende und Mitternachtssonne

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Norwegen, Schweden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.