Wintersport

Stabiles Eis auf den Gewässern, eine verlässliche Schneedecke über mehrere Monate und viel Platz: Der Norden des Kontinents ermöglicht viele Arten von Wintersport und Outdoor-Erlebnisse. Und mit etwas Glück sieht man auch Polarlicht.

Tretschlitten

Tretschlitten/spark/potkuri

Selbst wer noch nie auf Skiern oder Schlittschuhen gestanden hat, kann einen Tretschlitten vorwärts bringen und sich damit über zugefrorene und/oder verschneite Flächen bewegen. Auf schwedisch und norwegisch heißen sie spark, auf finnisch potkuri, und man kann sie manchmal sogar umsonst ausleihen. Schweres Gepäck oder Kinder passen auch drauf. Möglicherweise kommt irgendwann der Punkt, an dem man sich ein Hundegespann davor wünscht – es gibt inzwischen zahlreiche Anbieter, die Touristen mitnehmen/selbst fahren lassen.

Jede Kommune, die etwas auf sich hält, pflegt die Loipen für ihre örtlichen Langläufer. Flüsse und Seen frieren zu und schaffen zusätzliche Wegemöglichkeiten und Abkürzungen. Aus Fernwanderwegen werden Routen für Tourenskigeher. Der große Vorteil gegenüber dem Sommer: Man kann sein Gepäck in der Pulka hinterherziehen. Es gibt auch Modelle, in denen kleinere Kinder sitzen können.  Zum Übernachten auf längeren Touren stehen wie im Sommer teilweise Hütten zur Verfügung (siehe zu Fuß). Wer über die entsprechende Ausrüstung und Taktik verfügt, kann jedoch auch im Winter zelten und seine Route vollständig unabhängig von Unterkünften legen.

Schneescooter

Schneescooter mit Anhänger

Je ländlicher, desto häufiger begegnet einem das das Allround-Fahrzeug des nördlichen Winters: Der Schneescooter. Zugefrorene Flüsse werden im Winter zu zusätzlichen Verkehrsadern. Es gibt auch eigene Trassen dafür. Man darf aber nicht überall damit fahren. Es gibt auch Unternehmen, die Schneescooter an Touristen ausleihen.

Wer sich in den Bergen bewegt, sollte sich allerdings zu seiner eigenen Sicherheit stets über Wetter und Lawinengefahr informieren (lavinprognoser.se und varsom.no). Es verunglücken jedes Jahr Menschen durch Lawinen, die eigentlich nur Urlaub machen wollten.

Schlittschuhfahren: Stabiles Eis ist im Winter genug da, meistens liegt allerdings Schnee drauf. Die Stadt Luleå räumt jedes Jahr eine Strecke um die Stadt herum und zur Insel Gråsjäloren für Schlittschuh- und Tretschlittenfahrer.

Alpinski: Es gibt auch jenseits des Polarkreises Gebiete mit Liften.