Zeitloses Sommarøy – zu schön, um wahr zu sein

Sommarøy (Norwegen). Die Idee war einfach zu verlockend: Eine Insel in Norwegen will einfach die Zeit abschaffen! Dass es eine PR-Idee war, war klar – selbst auf einer Insel wäre die praktische Umsetzung schwierig geworden. Nun fand NRK heraus: Die Idee kam gar nicht von der Insel Sommarøy. Sie war von Innovasjon Norge, der staatlichen Marketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft, die damit die Mitternachtssonne mal auf andere Weise bewerben wollte.

Sommarøy

Sommarøy. Foto Sommarøy Arctic Hotel Tromsø

Viele Akteure der Branche äußerten sich nun sehr kritisch – es gehe nicht an, dass eine staatliche Einrichtung Fake News verbreite. Das könne der Glaubwürdigkeit schaden. Die abgebildeten Uhren am Brückengeländer und die Übergabe des Antrags an der Storting erwiesen sich auch als gestellte Bilder, die eine gar nicht vorhandene Bürgerinitiative vortäuschten. Laut NRK investierte Innovasjon Norge rund eine halbe Million norwegische Kronen, umgerechnet gut 51.000 Euro, in die Unterstützung von PR-Büros.

Sommarøy-Hotelier Kjell Ove Hveding, der bisher als Initiator galt, gibt nun zu, dass alles über ein PR-Büro lief. Man hätte deutlicher machen sollen, woher die Idee kam. Die Idee selbst findet er jedoch nach wie vor gut. Auch Innovasjon Norge gibt nun zu, dass man von Anfang an mit offenen Karten hätte spielen sollen. Und der zuständige Minister bedauerte, dass nicht rechtzeitig auffiel, wie irreführend die Sache aufgefasst werden konnte.

Innovasjon Norges erfolgreichste Kampagne

Dass die Idee von der zeitlosen Insel aber den Zeitgeist traf, zeigt sich schon daran, dass nach NRK-Zählung 2050 ausländische Medien die Geschichte übernahmen. Es war die bisher erfolgreichste Kampagne von Innovasjon Norge überhaupt. Und einfach zu schön, um wahr zu sein. Aber wer sollte einen daran hindern, die hellen Sommernächte aktiv zu nutzen? Das geht übrigens nicht nur auf Sommarøy.

Die ursprüngliche Geschichte zu Sommarøy: Norwegen: Insel Sommarøy will zeitfreie Zone werden

Mehr zum Thema Zeit:

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Norwegen, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.