Weihnachtsverkehr: Das coronafreie Grönland schottet sich ab

Grönland. Seit mehr als zwei Wochen ist Grönland wieder coronafrei. Trotzdem blickt die grönländische Regierung angespannt auf Weihnachten. Denn in dieser Zeit ist der Reiseverkehr zwischen Grönland und Dänemark besonders groß. Damit zumindest die Quarantäne eingehalten wird, sind alle Flüge nach Grönland zwischen dem 19. Dezember und Weihnachten abgesagt. Update 20 Uhr: Es wurde erneut ein eingereister Coronafall entdeckt – diesmal in Kangerlussuaq.

Air Greenland

In Kangerlussuaq wird es vor Weihnachten still. Foto Thomas Christiansen

Viele Grönländer, die in Dänemark aufs Internat gehen, studieren oder arbeiten, möchten Weihnachten gerne bei ihrer Familie in Grönland verbringen. Laut Arctic Today sind 2500 Personen auf Vorweihnachtsflüge von Kopenhagen nach Grönland gebucht.  In Dänemark liegt die 14-Tage-Inzidenz gerade bei 346,5, pro 100 000 Einwohner.  Dort wurden jetzt neue Maßnahmen beschlossen, um die Virusverbreitung zu senken, darunter auch Fernunterricht für Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse. Zwar müssen alle, die in Kopenhagen ins Flugzeug nach Grönland steigen, einen negativen Coronatest vorweisen. Doch in der ersten Phase lässt sich das Virus bekanntlich noch nicht nachweisen. Damit die Einreisenden die geforderte 5-Tage-Quarantäne plus Test am Ende auch tatsächlich einhalten, ist der letztmögliche Anreisetag vor Weihnachten nun der 19. Dezember. Das hat die grönländische Regierung entschieden. Alle jüngsten Coronafälle in Grönland waren mit negativen Tests eingereist und erst beim Wiederholungstest aufgefallen. Update 20 Uhr: Auch im jüngsten Fall, der heute bekannt gemacht wurde, ist das Virus importiert. Die Person befindet sich in Kangerlussuaq und war vorschriftsgemäß in Quarantäne.

Auf den Weihnachtsverkehr folgen die Rückkehrer aus Dänemark

Es gibt auch viele Dänen, die in Grönland arbeiten und nun über Weihnachten und Neujahr ihre Familie in Dänemark treffen wollen. Laut Arctic Today sind in diese Richtung sogar 4000 Vorweihnachtstickets verkauft worden. Diese könnten bei der Rückkehr nach den Feiertage das Virus mitbringen, fürchtet die grönländische Gesundheitsministerin. Deshalb wirbt sie dafür, an Weihnachten nicht zu reisen. Eine größere Zahl von Kranken, die ärztliche Hilfe benötigen, könnte das grönländische Gesundheitssystem schnell an seine Grenzen bringen. Bisher haben zwar alle 18 bekannten Coronafälle in Grönland die Krankheit gut überstanden, doch auch in Grönland gibt es Personengruppen, die durch das Virus besonders gefährdet wären.

Der letzte Flug nach Kopenhagen vor Weihnachten geht am 20. Dezember. Andere Flugverbindungen gibt es zurzeit nicht, der Verkehr nach und von Island wurde schon vor Wochen eingestellt. Damit wird Grönland über Weihnachten ziemlich isoliert sein. Zumindest in Sachen Weihnachtsmann ist Grönland aber ohnehin autark: Der wohnt in Uummannaq und braucht kein Flugzeug.

Frühere Artikel zum Thema:

Islands dritte Corona-Welle läuft aus

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Grönland, Tourismus, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.