Roald-Amundsen-Crew gesund – weiter Einschränkungen für Kreuzfahrten

Tromsø (Norwegen). Das coronakranke Personal des Hurtigruten-Schiffes Roald Amundsen ist wieder gesund. Das Schiff ist gereinigt worden und darf sich vom Kai in Tromsø entfernen. Das melden norwegische Medien. Insgesamt hatten sich 42 Mitarbeiter und 29 Fahrgäste infiziert. Aufgrund dieses Ereignisses beschränkte Norwegen Kreuzfahrten vorübergehend deutlich. Ab heute bis zum 1. November gelten nun neue Regeln und maximal 200 Personen an Bord.

Die Roald Amundsen, hier in Bodø.

Zur Erinnerung: Am 31. Juli hatte die Roald Amundsen mit zwei kranken Mitarbeitern an Bord in Tromsø angelegt. Die Passagiere durften nach Hause gehen. Bei den beiden Mitarbeitern wurde im Krankenhaus Covid-19 festgestellt. Es wurden schnell mehr. Schließlich kam auch noch heraus, dass ein früherer Passagier mit Covid-19 diagnostiziert worden war – und das wurde zunächst nicht bekannt gemacht. Hurtigruten bekam viel Kritik für seinen Umgang mit den Infektionen: Es begann damit, dass die eingeflogenen philippinischen Seeleute ihre Quarantäne an Bord verbringen und dabei arbeiten durfte. Sobald der erste Fall bekannt war, hätten die Passagiere informiert werden müssen, und sie hätten nicht einfach von Bord gehen dürfen. Auch die späte Diagnose des kranken Bordpersonals und das Handeln des Schiffsarztes erscheinen zweifelhaft. Die Polizei ermittelt in dem Fall.

Reaktion der Regierung traf alle bevorstehenden Reisen

Ohnehin steigen in Norwegen gerade die Infiziertenzahlen. Die norwegische Regierung hatte deshalb kurzfristig und befristet nur noch Kreuzfahrtschiffe mit bis zu 100 Personen insgesamt zugelassen. TUI musste deshalb Mein Schiff 1 und 2 stattdessen in die Ostsee schicken – auch wenn sowieso kein Landgang in Norwegen geplant war.

Ab heute gilt für Kreuzfahrtschiffe:

  • Kreuzfahrtschiffe dürfen nur zur Hälfte ausgelastet sein, und maximal mit 200 Personen insgesamt, Passagiere und Personal.
  • Wer von einem norwegischen Hafen aus startet, darf norwegische Häfen anlaufen, aber keine ausländischen.
  • Von Schiffen, die in einem anderen Land starten, dürfen weder Passagiere noch Mannschaft in Norwegen an Land. Tritt eine Infektion auf, sollen sie in 30 Stunden zum Ausgangshafen zurückfahren können.
  • Personal und eventuell Reisende aus Risikoländern müssen zuvor an Land seine Quarantäne absolviert haben.

Die Küstenrute und Fähren sind davon nicht betroffen.

Frühere Artikel zum Thema:

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Meer, Norwegen, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.