Der Eysturoy-Tunnel – zu schön, um nur durchzufahren

Färöer. Der kunstvoll gestaltete Kreisverkehr unter Wasser im neuen Eysturoy-Tunnel auf den Färöer erhielt weltweit Aufmerksamkeit – und so mancher mag sich gedacht haben, dass es es doch schade sei, daran nur mit dem Auto vorbei zu fahren. So sahen es auch zwei Mitglieder der färöischen Band Hamferð und nahmen vor der Eröffnung des Tunnels ein Musikvideo dort auf.

Eysturoy Tunnel

Der Kreisverkehr im Eysturoy-Tunnel. Foto estunlar.fo via NCC

Der Eysturoy-Tunnel wurde am 19. Dezember für den Autoverkehr geöffnet. In den ersten beiden Tagen passierten insgesamt rund 30 000 Autos, um ihn zu besichtigen. Während alle das Bauwerk loben, sind mehrere Seiten nicht zufrieden mit dem hohen Preis für die Passage. Die kostenfreie Anfangsphase wurde bis zum 10. Januar ausgedehnt, zuletzt fuhren rund 7000 Autos täglich durch den Tunnel. Ab heute tritt die Gebührenordnung in Kraft. Ein Weg kostet umgerechnet rund zehn Euro mit Abo, sonst ist es teurer.

Radfahren im Tunnel nicht erlaubt

Teuer wurde die Passage schon für drei Radfahrer. Sie wollten den neuen Tunnel ebenfalls testen, auch wenn Radfahren darin nicht erlaubt ist. Die Tunnelgesellschaft begründet dies damit, dass er mehr als 11 Kilometer lang ist.  Für die Radfahrer nicht nachvollziehbar: In den anderen Tunneln des Landes sei es schließlich auch erlaubt, sogar in den dunklen, engen, warum also nicht in diesem, werden sie von Kvf.fo zitiert. In mehrerer Hinsicht sei Radfahren im Tunnel sicherer als draußen – man sei vor Wind und Regen geschützt und es sei sehr unwahrscheinlich, dass einem ein Schaf in den Weg springe. Die Polizei hatte sie auf den Kameras gesehen, sie erhielten eine Geldstrafe.

Videodreh vor der Eröffnung

Hamferð-Sänger Jón Aldará und Gitarrist Theodor Kapnas gingen kein Risiko ein: Ihr Video, in dem sie den Song “Evst” (umgefähr: “extrem”) vor der Stahlskulptur von Tróndur Patursson bei zurückhaltender Beleuchtung vortragen, wurde laut local.fo noch vor der Eröffnung des Tunnels aufgenommen. Hamferð, deren Texte nur auf Färöisch sind, nutzten dabei erneut die Gunst der Stunde: 2015 spielten sie ein Live-Konzert zur Sonnenfinsternis, die dann auch im aufgenommenen Video zu sehen ist.

Früherer Artikel zum Thema:

Hier das Video von Hamferð im Eysturoy-Tunnel:

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Färöer, Musik, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.