Touristen auf Island – „Tour Bunny“ packt aus

Island. Wer nach Island reist, hat hinterher viel zu erzählen. Viel zu erzählen haben aber auch die, die in der Tourismusbranche dort arbeiten. Antonio Mitag und Ágnes Viktória Jávorszky, Pseudonym Tour Bunny,  haben ihre Erlebnisse und die von Bekannten als Cartoons zu Papier gebracht. Sie wurden ein Renner auf Facebook und boredpanda.com.

Hallgrímskirkja

Touristen vor der Hallgrímskirkja, Reykjavík.

„Ich liebe meine Kunden und meinen Job“, schreibt der auf Island lebende Zeichner Mitag auf seiner eigenen Webseite thetourbunny.com. Einige wenige seien eben „a bit different“. Um die gehe es. Auf boredpanda.com berichtet er, wie es zu seinem ersten Cartoon kam: Er konnte nicht schlafen und zeichnete etwas für seine im Ausland studierende Freundin, die wie in der Tourismusbranche gearbeitet hatte. Es gefiel ihr, er machte weiter. Zunächst für einen kleinen Kreis, dann öffentlich, und inzwischen kann man sie sogar gedruckt kaufen. „Tour Bunny“ nimmt auch Schilderungen von anderen entgegen.

Wer schon mal auf Island war, wird vieles wiedererkennen – und hoffentlich genug Humor aufbringen, wenn er selbst den einen oder anderen Fauxpas begangen hat. Tour Bunny schildert mal die Sicht dessen, der Touristen berät und Touren bucht, mal die eines Tourguides unterwegs. Manchmal nerven ihn die immer gleichen Fragen, manchmal sind sie kurios, manche Touristen haben unrealistische Ansprüche, andere wollen nicht einsehen, dass das Wetter nun mal das letzte Wort hat. Und aus den Nachrichten wissen wir, dass die Schilderungen tatsächlich nur ein kleines bisschen übertrieben sind – es gibt tatsächlich Leute, die in Jökulsárlon auf Eisberge klettern und mit einem Toyota Aygo ins Hochland fahren.

Ein Beispiel von Tour Bunnys Seite:

Mehr zum Thema Touristen auf Island:

Dieser Beitrag wurde unter Island, Kunst, Literatur, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.