Neuer Weihnachts-Themenpark geplant: Republic of Santa Claus

Rovaniemi (Finnland). Kein Bock mehr auf die reale Welt? Schon heute können die, die lieber an den Weihnachtsmann glauben, ihn in Rovaniemi persönlich besuchen. Das lässt sich noch steigern: Mit einem geplanten Themenpark, in dem Sie in einer Schneekugel leben und Mitbürger der Republic of Santa Claus werden können. Darüber berichtete der Barents Observer.

Themenpark Santa Claus

Die zukünftige Republic of Santa Claus bei Rovaniemi. Quelle Republic of Santa Claus

Das Projekt stellt alles in den Schatten, was bisher in Rovaniemi passiert.  Laut Barents Observer ist bereits ein Vorvertrag mit der staatlichen finnischen Forstbehörde über ein Gelände nordöstlich von Rovaniemi geschlossen worden. Der Themenpark soll aus drei Teilen bestehen: Einer ist der Weihnachtskultur der verschiedenen Länder und Zeiten gewidmet, inklusive außergewöhnlicher Bauten wie Lebkuchenhäusern und einem Hotel in Form eines Weihnachtsbaumes. In einem zweiten soll der Besucher sich wie in einer riesigen Schneekugel fühlen – Häuschen unter einer riesigen Glaskuppel, von der es das ganze Jahr über künstlich schneien kann. Den dritten Teil bildet das Spa-Hotel mit Wellness-Angebot und dem “größten Saunadorf der Welt”. Zum Schwerpunkt Gesundheit gehören Mahlzeiten aus arktischen Zutaten und dem finnischen Superfood, Beeren.

Rovaniemi: Arktische Natur und Weihnachten

Weihnachtsdorf Rovaniemi

Heutiges Weihnachtsdorf in Rovaniemi

Die 60.000-Einwohner-Stadt Rovaniemi verdankt dem heute existierenden Weihnachts- und Wintertourismus ihr Wachstum. Die Kombination aus kuscheligem Weihnachtsmann-Dorf und exotischem Winter-Wonderland lockte 2018 Besucher zu 664.000 Übernachtungen an den Polarkreis. Andere nordische Länder verfolgen dies verwundert bis neidisch, denn Schnee und Weihnachten gibt es bei ihnen auch, aber nicht so erfolgreich vermarktet. Dabei ist der Besuch des Weihnachtsmann-Dorfes mit Atmosphäre schnuppern gratis. Das Geld wird mit dem Verkauf von Souvenirs, Gastronomie und Fotos mit dem Weihnachtsmann eingenommen.

Plan: Bis zu zehn Millionen Besucher im Jahr

Gegen die Pläne für die Republic of Santa Claus nimmt sich das bisherige Projekt niedlich aus: Die Fläche beträgt 80 Quadratkilometer, bis zu zehn Millionen Besucher im Jahr will man dort bedienen. Die Verbindung zum bisherigen Weihnachtsmann-Dorf soll über eine Monorailbahn wie im Film “Polar Express” laufen. Die Hauptattraktion soll aber die Natur bleiben, so der oberste Organisator zu Barents Observer. Noch werden weitere Investoren gesucht. Kommt das Vorhaben zustande, gäbe es ein weiteres Reiseziel, das mit der für viele so exotischen arktischen Natur punkten will, während  die Gebiete schrumpfen, in denen es überhaupt noch Eis und Schnee gibt.

Frühere Artikel zum Thema:

Anzeige

 

Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.