Nachschub für Netflix aus Island

Island. Zu den Gewinnern der Corona-Krise gehört Netflix – weil die Leute sich zuhause ja irgendwie beschäftigen müssen. Aber was ist mittelfristig mit dem Nachschub an Material? Tatsächlich hat Netflix offenbar an zwei Orten weiter drehen können: Südkorea und Island. Dort sei der Umgang mit dem Sars-CoV-2-Virus so gewesen, dass man gewagt habe, weiterzumachen. Das berichten Deadline und Iceland Review.

Reykjavik

Die Wikinger-Nachfahren waren bis jetzt auch bei der Corona-Eindämmung recht erfolgreich. Skulptur Sólfar, Reykjavík

Die Nachricht über die Filmarbeiten in Südkorea und auf Island verkündete Netflix‘ Chief Content Officer Ted Sarandos im Rahmen des Berichts zum ersten Quartal 2020. Um welche Produktionen es jeweils geht, wurde allerdings nicht verraten. Möglicherweise handelt es sich um Baltasar Kormákurs  Vulkan-Sci-Fi „Katla“. Gegenüber Vulture bericht der isländische Regisseur nämlich, dass er damit beschäftigt war. Allerdings musste sich auch die Filmerei den isländischen Corona-Regeln unterwerfen, was die Arbeit beschränkte.

Erst vor kurzem lief die erste isländische Netflix-Serie „Brot“ („Verbrechen“), international  „The Valhalla Murders“. Der von Þórður Pálsson entwickelte Plot beruht auf einem wahren Ereignis. Ursprünglich war die Serie von RUV und Truenorth produziert worden, Netflix kam als Koproduzent dazu.

Nur noch wenige neu Erkrankte auf Island

Südkorea war bekanntlich vom Virusausbruch als eines der ersten Länder außerhalb Chinas betroffen und gilt als ein Vorbild, wie der Ausbruch mit gezielten Maßnahmen eingedämmt werden konnte. Dazu gehörten strenge Quarantäneregeln und sehr viel Testen. Damit war auch Island erfolgreich, seit Anfang März die ersten Fälle auf der Insel auftauchten. Mehr als zwölf Prozent der Bevölkerung (rund 365 000) wurden getestet, 18.800 Menschen waren in Quarantäne. Zehn Menschen starben. Seit Anfang April geht die Zahl der neu Erkrankten ständig zurück. Inzwischen sind es nur noch einzelne Personen, bei denen das Virus neu entdeckt wird. Kitas und die untersten Grundschulklassen sind die ganze Zeit offen für die, die es wollen oder brauchen. Alle anderen Schüler haben Fernunterricht. Kommende Woche soll es die ersten Schritte der Lockerung geben.

Früherer Artikel zum Thema:Baltasar Kormákur dreht „Supernatural Volcano Drama Katla“ für Netflix

Hier der Trailer zu The Valhalla Murders:

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Film, Island veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.