Baltasar Kormákur dreht „Supernatural Volcano Drama Katla“ für Netflix

Island. Was passiert, wenn Katla ausbricht? Dazu gibt es eine ganze Reihe Horrorszenarios, denn Katla ist ein riesiges Vulkansystem unter dem Gletscher Mýrdalsjökull. Der isländische Regisseur Baltasar Kormákur interessiert sich weniger für den Ausbruch, sondern für das, was danach passiert. Und mit seinem Serienkonzept hat er nun auch Netflix überzeugt. Das berichtet Deadline.

Katla

Der Vulkan Katla unter dem Gletscher Mýrdalsjökull und sein Nachbar Eyjafjallajökull. Quelle Google Earth/ Landsat/ Copernicus/IBCAO

Dass Baltasar Kormákur sein Handwerk versteht, hat er inzwischen auf vielfältige Weise bewiesen. Und mit „Ófærð“, besser bekannt als „Trapped – gefangen in Island“ schuf er die erste internationale Island-Serie. Nun macht er sich an die Umsetzung von „Katla“, was kein gewöhnlicher Katastrophenfilm wird – soviel hat er Deadline schon verraten.

Die Geschichte beginnt nämlich erst ein Jahr nach Katlas Ausbruch, der natürlich Auswirkungen auf das real existierende Örtchen Vík i Mýrdal direkt südlich davon hat. Einige wenige Leute bleiben trotzdem. Das Eis um den Vulkan beginnt zu schmelzen, und darunter kommt dann etwas aus prähistorischen Zeiten hervor, mit Folgen, die keiner je vorhersehen konnte – soweit die bisher bekannte Beschreibung des Plots. Deadline bezeichnete es deshalb als „Supernatural Volcano Drama“. Es ist nicht das erste Mal, dass der Vulkan seinen Namen für Übernatürliches hergeben muss: Astrid Lindgren benannte in „Die Brüder Löwenherz“ ein Ungeheuer danach.

Umsetzung soll 2020 beginnen

Die Idee zu „Katla“ wurde gemeinsam mit Sigurjón Kjartansson entwickelt, der auch Showrunner bei „Trapped“ war. Das Drehbuch stammt von Kjartansson, Lilja Sigurðardóttir und Davíð Már Stefánsson. Die Umsetzung soll im kommenden Jahr starten. Baltasar Kormákur hat inzwischen ein eigenes Studio in Reykjavík, was schon für diverse internationale Projekte genutzt wurde und hier sicher auch zur Anwendung kommt. Über beteiligte Schauspieler an dem Projekt ist noch nichts bekannt.

Der letzte Ausbruch Katlas in der Realität ist 100 Jahre her. Es gab immer wieder Anzeichen, doch der riesige Vulkan, der noch viel mehr aufzubieten hätte als der kleine Nachbar Eyjafjallajökull, blieb letztlich bisher lange friedlich.

Mehr zu Katla: Vulkan Katla schläft nicht – er produziert CO2

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Film, Island, Vulkanismus/ Erdbeben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.