Mumin besucht den Weihnachtsmann

Rovaniemi (Finnland). Normalerweise ist der Weihnachtsmann die Hauptattraktion im Weihnachtsdorf in Rovaniemi direkt am Polarkreis. Ab dem 20. Dezember wird dort aber eine weitere Berühmtheit anzutreffen sein: Mumin – als fünf Meter hohe Eisfigur in einem 10 000-Quadratmeter-Schneeschloss.

Weihnachtsdorf Rovaniemi

Weihnachtsdorf in Rovaniemi

Im Weihnachtsdorf bereitet man sich gerade auf die wichtigste Zeit vor, auch wenn der Weihnachtsmann dort selbst im Sommer täglich anzutreffen ist. Bereits am 17. November wird er offiziell die Weihnachtssaison eröffnen. Dort liegt auch schon so viel Schnee, dass es für die erste Rentier-Schlittenfahrt auf der nahen Farm gereicht hat. Ab heute ist auch das frisch renovierte Postamt des Weihnachtsmannes dort wieder geöffnet, von dem aus man Briefe und Postkarten mit Polarkreis-Stempel verschicken kann.

Viel Schnee wird man auch brauchen, um Mumins Haus zu bauen. Die Figur, die die finnlandschwedische Autorin und Künstlerin Tove Jansson (1914-2001) erfand, gehört zu den bekanntesten finnischen Exportschlagern. Das eigentliche Mumin-Museum befindet sich in Tampere, dort sind unter anderem die Original-Illustrationen der Mumin-Bücher zu sehen. Und während die Heimat des Weihnachtsmannes zumindest umstritten ist – Grönland erhebt beispielsweise ebenfalls Anspruch darauf – ist Mumin definitiv in Finnland zu Hause.

Schneeschloss für Mumin

Mumin

Mumin, hier auf Tassen.

Rovaniemi-Besucher können ab dem 20. Dezember jedenfalls zwei Berühmtheiten auf einmal treffen – plus all die Winter-Aktivitäten betreiben, die in Lappland so möglich sind. Auf dem Areal werden neben Mumin auch weitere Bewohner des Mumintales als Skulpturen anzutreffen sein, außerdem ein Labyrinth, eine 50-Meter-Rutsche, ein Café und eine Eisbar. Schneeschloss und Skulpturen werden voraussichtlich bis Ende März zu sehen sein. Hinter dem Mumin-Auftritt steht die Firma Gemette Oy aus Rovaniemi, betrieben von einem finnisch-chinesischen Ehepaar, wie Yle berichtet. Das Interesse chinesischer Touristen an Rovaniemi ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen.

Das Herumbummeln im Weihnachtsdorf  ist gratis. Auch ins Büro des Weihnachtsmannes kommt man ohne Gebühren, das dabei erstellte Video und Fotos kostet aber Geld. Der Besuch des Mumin-Schneeschlosses wird Eintritt kosten.

Mehr zu Rovaniemi und zum Weihnachtsmann:

Es gibt ihn auch in diesem Jahr…

Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Kunst, Literatur, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.