Islands neueste Fluglinie Niceair mit Brexit-Problemen

Island. Die Pleite des isländischen Billigfliegers Wow Air hat eine Lücke geschaffen, die andere sehr gerne bereit sind zu füllen. So hat die neue Fluggesellschaft Play bald ihr erstes Jahr geschafft. Und nun ist auch noch Niceair gestartet, die als erste internationale Ziele mit Akureyri verbindet. Ärger gibt es nur mit der Post-Brexit-Bürokratie: Jüngst musste das Flugzeug leer nach Akureyri zurückkehren. Darüber berichtete RÚV.

Island

Islands heiße Quellen, hier Krýsuvík, sind ein begehrtes Ziel.

Play hatte im Juni 2021 Premiere, als man auf Island gerade dachte, Corona im Griff zu haben. So war es bekanntlich nicht, aber die Fluglinie hat sich trotzdem gehalten und ihre Ziele ausgeweitet. Play verbindet Island mit Berlin, Salzburg und Genf, vielen weiteren europäischen Zielen und inzwischen auch mit dem amerikanischen Kontinent. Hinter der Gesellschaft mit den knallroten Flugzeugen stehen ehemalige Wow-Air-Führungskräfte. Im Mai sollen bereits 70 Prozent der Sitze belegt gewesen sein.

Ziel Nordisland direkt

Nicht so glatt läuft es bei Niceair, die hoffentlich ein „nice“ Nutzererlebnis bietet, aber auch für „North Iceland“ steht. Ihre Basis ist Akureyri in Nordisland. Vergangene Woche hob der erste Flieger nach Kopenhagen ab. Weitere Ziele sind London und Teneriffa. Und mit London hat diese neue isländische Gesellschaft nun ein Problem: Sie durfte zwar Passagiere dorthin fliegen, aber keine von dort mitnehmen. Die Leute, die zum ersten Mal von London aus fliegen wollten, mussten auf andere Linien umgebucht und schließlich noch von Keflavík nach Akureyri gebracht werden. Es handelt sich offenbar um ein Brexit-Problem, das lösbar sein sollte, denn Play und Icelandair fliegen ja auch nach Großbritannien. Für den nächsten Flug ab London gab es eine Sondererlaubnis, an einer dauerhaften Lösung wird noch gearbeitet.

Lücke groß genug?

Für diejenigen, die ohnehin in den Norden Islands wollen, könnte Niceair eine gute Alternative sein. Das gilt auch für europäische Touristen, die dem Andrang rund um Reykjavík entgehen wollen. Ob die Wow-Lücke allerdings so groß ist, dass gleich zwei neue Fluggesellschaften hineinpassen, muss sich zeigen.

Update 10. Juni: Da es immer noch keine Lösung gibt, hat Niceair seine Flüge zwischen Island und Großbritannien für Juni eingestellt, berichtet RÚV.

Früherer Artikel zum Thema:

Nächster Kandidat für das Erbe von Wow Air: Play

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Island, Tourismus, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.