Island: Erdbeben Stärke 5,2 bei Grindavík

Grindavík (Island). Die Halbinsel Reykjanes kommt nicht zur Ruhe: Heute morgen um 10.25 Uhr ereignete sich dort ein heftiges Erdbeben der Stärke 5,2, mit einem Zentrum knapp fünf Kilometer nordöstlich von Grindavík. Das meldete Veðurstofa Íslands. Es folgten zahlreiche kleine Nachbeben. Die Geologen vermuten als Ursache Spannungen in der Erdkruste. In dem Gebiet gibt es seit Wochen mal mehr, mal weniger Erdbeben, die meisten allerdings unter Stärke 3. Das heutige Erdbeben war das stärkste dort seit Oktober 2013.

Frühere Artikel zum Thema:

Dieser Beitrag wurde unter Geologie, Island, Vulkanismus/ Erdbeben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.