Hybridschiff und Elektroflugzeug für die Kvarken-Region

Finnland/Schweden. Ein paar Kilometer Ostsee sollen den Kontakt zwischen Umeå, Schweden, und Vaasa, Finnland nicht aufhalten, meint der Kvarkenrat. Gerade erst wurde ein Hybridschiff für die Fährverbindung bestellt. Und nun gab er eine Untersuchung in Auftrag, die die Möglichkeiten für ein Elektroflugzeug dazu ausloten soll.

Wasa Express

In zwei Jahren soll es Ersatz für die alte Wasa Express geben, die zwischen Umeå und Vaasa verkehrt.

Im Kvarkenrat arbeiten die Regionen an der engsten Stelle des Bothnischen Meerbusens zusammen. Die heißt schwedisch und international Kvarken, finnisch Merenkurkku. Durch die Luft beträgt der Abstand zwischen Umeå und Vaasa keine 80 Kilometer. Die beiden Städte betreiben bereits gemeinsam ein Fährlinie, die so erfolgreich läuft, dass nun bereits ein Nachfolgemodell für die heutige „Wasa Express“bestellt wurde. Es soll mit Flüssiggas und Batteriebetrieb fahren können und damit deutlich weniger CO2 produzieren als der heutige Betrieb. Weil die Meerenge im Winter zu einem großen Teil zufriert, braucht es außerdem eine Eisverstärkung. Gebaut wird das neue Schiff im finnischen Rauma. 2021 soll es einsatzbereit sein.

Die Wasa Express ist heute 4,5 Stunden unterwegs und transportiert auch viele LKW. Ein Personenverkehr durch die Luft ginge natürlich schneller. Wie sich dies auf die Region auswirken würde und was dazu noch entwickelt werden müsste, soll nun eine erste Untersuchung dazu zeigen. Aktuell geht der Rat davon aus, dass eine Verbindung per Elektroflugzeug perfekt für diese Distanz wäre – und auch wirtschaftlich zu betreiben, weil weniger Betriebskosten anfallen. Eine kommerzielle Flugverbindung zwischen Umeå und Vaasa wurde 2013 eingestellt.

Elektroflugzeug in 10 Jahren?

Svenska Yle hat dazu beim finnischen Flughafenbetreiber Finavia nachgefragt. Der Technikchef folgt interessiert der Entwicklung von Elektroflugzeugen. Zwar gebe es schon Modelle, die eine Distanz von 100 Kilometern fliegen können. Einen Linienverkehr damit sieht er aber erst in zehn bis 20 Jahren. Die Frage sei, ob es eine Nachfrage dafür gebe.

Karte Kvarken

Das nördlichste Ende der Ostsee: Kvarken und Bottenwiek. Karte mit Hilfe von Stepmap.

Der Kvarkenrat will mit der Zielsetzung gerne auch die technische Entwicklung mit befördern. Einer der Vorreiter in diesem Sektor ist übrigens die norwegische Fluggesellschaft Widerøe, die sich mit Rolls Royce zusammengetan hat, um ihre Kurzstreckenflugzeuge durch Elektromodelle ersetzen zu können.

Die Regionen östlich und westlich von Kvarken arbeiten auch im Bereich des Tourismus zusammen und haben sogar ein gemeinsames UNESCO-Welterbe. Denn Höga Kusten, Schwedens steilste Küste zwischen Härnosand und Örnsköldsvik sowie der finnische Kvarken-Archipel sind zwei Erscheinungsformen desselben Phänomens: der postglazialen Landhebung. Dort drückte während der letzten Eiszeit ein drei Kilometer dicker Eispanzer mit seinem Gewicht die Erdkruste in den zähflüssigen Erdmantel. Und seit das Eis geschmolzen ist, taucht sie daraus nun langsam wieder auf, immer noch mit etwa 8 Millimetern im Jahr. Dieses Phänomen ist auch weiter nördlich, in der gesamten Bottenwiek, noch zu sehen.

Früherer Artikel zum Thema:

Kvarken: Wo Schweden und Finnland zueinander kommen

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Geologie, Meer, Schweden, Tourismus, Verkehr, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.