Hurtigruten fährt nur noch zwischen Bodø und Kirkenes

Hafen Kirkenes

Hafen Kirkenes mit Hurtigrutens Kong Harald (Archivbild)

Norwegen. Ausländische Touristen kommen aufgrund der Corona- Einreisebestimmungen nicht mehr ins Land. Hurtigrutens große Schiffe fahren deshalb mehr oder weniger leer zwischen Bergen und Kirkenes, und statt elf sind nur noch zwei im Einsatz. Wichtig ist die Verbindung allerdings weiter für den Frachtverkehr an der Küste. Das Verkehrsministerium hat die Reederei nun gebeten, mit den beiden Schiffen nur noch zwischen Bodø und Kirkenes zu pendeln. Damit bekommen die nördlichen Häfen zumindest wieder alle drei Tage ein Schiff pro Richtung. Dies sei notwendig, weil im Winter oft auch die Pässe gesperrt seien, so das Ministerium. Der neue Fahrplan gilt ab 24. bzw. 27. Oktober.

Protest kommt nun allerdings von Häfen südlich von Bodø, wie NRK berichtet. Von Bodø fährt auch die Bahn nach Süden, allerdings nicht direkt an der Küste. Mehr zu Norwegens Einreisebestimmungen unter Norwegen ab Samstag für deutsche Touristen „rot“ Inzwischen liegt Norwegens 14-Tage-Inzidenz bei 34,3/100 000 Einwohner, was aber innerhalb Europas einer der besten Werte ist.

Dieser Beitrag wurde unter Meer, Norwegen, Tourismus, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.