Heute letzte Etappe des Radrennens Arctic Race of Norway

Norwegen. Abwechslung von Olympia nötig? Das Radrennen Arctic Race of Norway geht heute auf seine vierte und letzte Etappe, von Gratangen nach Harstad. Online-Publikum sieht auf den Videos außer Radfahrern auch dramatische Landschaft und gut gelaunte Zuschauer. Reisende in der Region müssen mit Straßensperren rechnen.

Arctic Race of Norway 2021

Etappen Arctic Race of Norway 2021. Quelle ARN

Das Arctic Race of Norway wird seit 2013 ausgetragen und ist das einzige professionelle Radrennen jenseits des Polarkreises. Die Initiative geht auf Radsportbegeisterte von der Insel Andørja zurück. Durchgeführt wird das Rennen von A.S.O. (Amaury Sport Organisation), die auch die Tour de France und andere Großereignisse veranstalten. 2020 fiel es aus bekannten Gründen aus. In diesem Jahr nehmen 19 Teams mit insgesamt mehr als 100 Fahrern teil. In früheren Jahren hatte es neben dem Profirennen auch Etappen für Nachwuchs- und Amateursportler gegeben. Diese und andere Programmpunkte fallen aufgrund von Covid-19 auch 2021 aus.

Finish der zweiten Etappe in Finnland

Die Route ist jedes Jahr etwas anders. Diesmal besteht das Rennen aus vier Etappen, die nicht zusammenhängen, insgesamt sind es 674 Kilometer. Start war in Tromsø mit einem anschließenden Rundkurs über Kvaløya. Bei Etappe zwei überquerte das Rennen erstmals eine Landesgrenze – sie ging von Nordkjosbotn nach Kilpisjärvi, Finnland. Etappe drei war eine Rundtour über Senja mit Abschluss in Målselv Fjellandsby nach dem steilsten Anstieg der Tour. Die heutige Etappe von Gratangen nach Harstad ist 163,3 Kilometer lang. Dabei machen die Fahrer am Anfang noch eine Schleife von Gratangsbotn den Pass hinauf. Spitzenreiter nach der dritten Etappe ist der Belgier Ben Hermans vor dem Norweger Odd Christian Eiking.

Artikel zum Rennen 2019: Radrennen Arctic Race of Norway startet nächste Woche

Rückblick auf die dritte Etappe:

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Norwegen, Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.