Corona im Nordatlantik: Getestet, geimpft, eingedämmt?

Grönland/Island/Färöer. Wohin geht der Corona-Kurs im Nordatlantik? In Grönland gibt es so viele Infizierte wie noch nie. Das überwiegend geimpfte Island hat hohe Inzidenzen, aber vergleichsweise wenig Krankheitsfälle. Auf den Färöer sinken die Zahlen bereits wieder. Eine Übersicht.

Grönland

Air Greenland

Die neue Infektionswelle in Grönland begann in einem Flugzeug. Foto Thomas Christiansen

Der aktuelle Ausbruch in Grönland begann mit Infizierten an Bord eines Flugzeugs aus Kopenhagen am 6. Juli. Seitdem sind die Zahlen rasch gestiegen. Es betraf so viele Orte gleichzeitig wie noch nie vorher. Die Personen aus der Anfangszeit des Ausbruchs sind inzwischen wieder gesund, haben aber weitere angesteckt. Einige Infektionsketten scheinen eingedämmt, an anderen Orten gab es neue Fälle, vor allem in Sisimiut. Insgesamt gibt es noch 56 aktive Fälle. In Sisimiut müssen zwei Personen stationär im Krankenhaus versorgt werden. Für Aasiaat, Sisimiut und Upernavik gelten aufgrund der Virusverbreitung strengere Vorschriften als im Rest des Landes. Ab morgen bis zum 24. August darf nur einreisen, wer vollständig geimpft ist (außer man hat seinen Wohnsitz in Grönland). Bisher gab es in Grönland keine Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Island

Hallgrímskirkja

Touristen vor der Hallgrímskirkja, Reykjavík.

Auf Island liegt die tägliche Zahl Neuinfizierten weiter auf hohem Niveau und die 14-Tage-Inzidenz im Inland liegt bei 429. Zurzeit gibt es 1384 aktive Fälle. 24 Personen befinden sich aktuell wegen Covid-19 stationär im Krankenhaus. Etwa 90 Prozent aller Einwohner über 16 sind vollständig geimpft. Einige Beschränkungen wurden zwar wieder eingeführt. Und da seit der Deltavariante auch Geimpfte vermehrt das Virus übertragen, werden diese auch  bei Verdacht in Quarantäne geschickt.  Doch es gibt Diskussionen darüber, wie mit den hohen Inzidenzen umzugehen ist, wenn sie aufgrund der Impfungen nur noch in wenigen Fällen schwere Krankheiten verursachen. Es wird allerdings auch vor den Kapazitätsgrenzen der Krankenversorgung gewarnt. Lehrer hatten auf Island den Impfstoff Janssen erhalten und bekommen nun eine Auffrischungsimpfung mit Pfizer oder Moderna zum Schulstart, das soll auch für die anderen mit Janssen Geimpften gelten. Island hatte seit Beginn der Pandemie 30 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19, aber keinen in jüngster Zeit. Siehe auch: Die geimpfte Gesellschaft:Island auf der Suche nach dem neuen Kurs.

Färöer

Auf den Färöer ebbt die jüngste Infektionswelle ab. Es gibt noch 7 aktive Fälle, niemand muss stationär im Krankenhaus versorgt werden. Morgen soll die Obergrenze von 500 Personen für Versammlungen aufgehoben werden. Auf den Färöer gab es seit Beginn der Pandemie zwei Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19, einer davon in der jüngsten Welle.

(Zahlen aktualisiert 22 Uhr)

Früherer Artikel zum Thema:

Zu viele Virusfälle: Island führt wieder Beschränkungen im Land ein

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Färöer, Gesellschaft, Grönland, Island veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.