Finnland will Einreisebedingungen lockern

Finnland. Es gibt kaum noch Länder, die Finnlands strenge Einreisebedingungen in Sachen Corona erfüllen. Nun hat sich die Regierung darauf geeinigt, die Kriterien etwas zu lockern: Ab Samstag kommender Woche soll eine 14-Tage-Inzidenz von 25 Fällen pro 100 000 Einwohner gelten. Das meldete Yle. Nach aktuellem Stand würde dies die Einreise aus Deutschland, Schweden, Norwegen und einiger anderer Länder wieder erlauben. Heute ist eine Pressekonferenz dazu geplant.

Haparanda

Aktuelle Grenze zwischen Haparanda, Schweden und Tornio, Finnland

Finnland gehört immer noch zu den Ländern, in denen das Coronavirus vergleichsweise gering verbreitet ist – laut ECDC mit einer 14-Tage-Inzidenz von 7,8. Damit erfüllt Finnland gerade noch die eigenen Kriterien an die Länder, aus denen man nach Finnland einreisen darf, 8-10 neue Infektionen pro 100 000 Einwohner in 14 Tagen. Davon gibt es aktuell nicht mehr viele. Und die finnische Tourismusindustrie ist in Sorge. Nach einer abgebrochenen Frühjahrssaison und einem schwachen Sommer droht ein Winter, in dem kein Ausländer zum Weihnachtsmann reisen, Hundetouren machen oder Ski fahren darf. Erst vor kurzem kündigte North European Invest, einer der größten Tourismusakteure in Finnisch Lappland, mögliche Stelleneinsparungen an. Rund 2000 Personen arbeiten fest oder saisonal dort. Zu der Gruppe gehören Lapland Hotels und Lapland Safaris. In der Wintersaison kommen normalerweise auch viele Touristen aus Asien.

Gelockerte Kriterien würden Nachbarschaft wieder verbessern

Lockert Finnland seine Einreisebedingungen, wäre damit auch das Problem des Grenzverkehrs mit Schweden und Norwegen gelöst. Es gab zwar bereits Ausnahmeregeln, diese waren jedoch teilweise sehr eng gefasst. Insbesondere für die finnisch-schwedische Region am Tornefluss ist die Grenze ein großes Hindernis. Weiter im Norden war der Austausch mit Norwegen seit drei Wochen wieder eingeschränkt. Gelitten haben aber auch die Orte mit etablierten Fährverbindungen wie Vaasa und Umeå  oder  Åland Richtung Schweden. Schweden lag gestern bei 24 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in zwei Wochen, Norwegen bei 22.

Bald auch Einreise mit Test möglich?

Nach dem aktuellen Stand reicht es noch nicht wieder für Urlauber aus der Schweiz, Österreich oder Dänemark. Es sollen allerdings auch Möglichkeiten für Touristen aus Ländern mit höherer Virusverbreitung geschaffen werden – mithilfe von Tests. Hierzu gibt es aber noch keine konkreten Richtlinien.

Frühere Artikel zum Thema:

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Norwegen, Schweden, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.