Eisbär auf Spitzbergen bei Markierung gestorben

Spitzbergen. Jedes Jahr markiert das norwegische Polarinstitut eine Reihe von Eisbären. Die Tiere werden betäubt, es werden Proben genommen und markiert, sodass es zukünftig eindeutig identifizierbar ist. Damit sollen wissenschaftliche Erkenntnisse gewonnen werden. Am Mittwoch starb ein Eisbär bei dieser Prozedur. Er wird nun in Longyearbyen obduziert, um die Todesursache festzustellen. (Quelle Svalbardposten)

Dieser Beitrag wurde unter Biologie, Norwegen, Spitzbergen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.