Färöer: Lockerungen bleiben – Corona-Cluster scheint eingedämmt

Färöer. Corona auf den Färöer schien schon Vergangenheit. Viele Beschränkungen sind aufgehoben worden. Eine neue Infektionskette verhagelt gerade etwas die Stimmung, scheint aber eingedämmt. Neue Maßnahmen soll es deshalb nicht geben. Das G!Festival Mitte Juli soll auf alle Fälle stattfinden, und auch Touristen dürfen kommen, sofern sie denn den dänischen Einreisekriterien entsprechen.

Papageitaucher auf der Insel Mykines (Färöer). Foto Jan Steffen

Die ersten neuen Infektionen im Inland tauchten vor 10 Tagen auf – und plötzlich gab es 16 neue Fälle, für die kleine Inselgruppe die höchste Zahl seit Dezember. Kurzfristig wurden Gottesdienste abgesagt, doch die Kette scheint eingedämmt. Insgesamt infizierten sich in diesem Cluster rund 50 Personen, die ersten sind schon wieder gesund. Niemand musste ins Krankenhaus. 382 Menschen sind noch in Quarantäne. Ärgerlich war der Ausbruch aber für jene, die zum Arbeiten nach Norwegen reisen wollten. Norwegen hatte am 27. Mai für die Färöer als Land mit sehr niedriger Inzidenz geöffnet – und nun ist es schon wieder auf der roten Liste.

Im Gegensatz zum G!Festival, das schon 2000 Tickets verkauft hat, hat ein Country- und Blues-Festival die Veranstaltung aufgrund unsicherer Vorgaben erneut abgesagt. Nach aktuellen Regeln dürfen sich bis zu 500 Menschen treffen. Die traditionelle Ólavsøka, das größte Volksfest der Färinger, steht für 28./29. Juli im Veranstaltungskalender.

Reisen zu den Färöer möglich, aber mit Hürden

Für Touristen gelten zunächst die Einreiseregeln für Dänemark. Dazu kommen die speziellen Corona-Vorschriften der Färöer: Man braucht einen negativen Test vor der Einreise und muss sich dann bei der Einreise erneut testen lassen, im Fährhafen oder im Flughafen. Diese Tests sind kostenpflichtig. Nach der Ankunft muss man sich sofort zur Unterkunft begeben, um auf das Testergebnis zu warten, das hoffentlich negativ ist. Es wird dringend empfohlen, sich danach bis zum negativen Ergebnis des zweiten Test am vierten oder fünften Tag abseits zu halten. Spazierengehen jenseits von Menschenmengen ist jedoch erlaubt, und sogar ein Restaurantbesuch, wenn man Abstand halten kann. Geimpfte müssen diese „Selbstquarantäne“ nicht einhalten. Der Wiederholungstest im Testzentrum des Krankenhauses ist kostenfrei.

Früherer Artikel zu den Färöer: Färöer: Große Spende zur Entwicklung von Koltur als Naturreservat

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Färöer, Gesellschaft, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.