Ab in den Norden – gerne mit dem Flugzeug

In den vergangenen Wochen haben zahlreichen Flughafengesellschaften ihre Statistiken für 2017 veröffentlicht – und auch die „Liste der 100 meistgenutzten Flughäfen in den nordischen Ländern “ ist wieder erschienen. Dabei zeigt sich: Vor allem die Plätze nahe oder jenseits des Polarkreises haben zugelegt.

Flughafen

Der Flugverkehr im Norden nimmt zu.
Foto Avinor Oslo Airport / Catchlight

Absoluter Spitzenreiter in Prozent ist der finnische Kemi-Tornio Airport am nördlichen Ende des Bottnischen Meerbusens. Die Zahl der Passagiere legte um 70,4 Prozent zu, was aber trotzdem insgesamt nur 104 462 sind. Der kleine Flugplatz, in der Top-100-Liste auf Platz 66, profitierte von einer Startbahnerneuerung des nahegelegenen größeren Oulu Airport (Platz 22/ 923 246 Passagiere), wie die Betreibergesellschaft Finavia erklärt. Doch auch andere nordfinnische Flughäfen wie Rovaniemi (Platz 25/ 579 470 Passagiere/ plus 18,8 Prozent), Kittilä (36/ 325 160/ plus 26,3 %), Ivalo (49/ 210 566/ plus 17,2 %), Kuusamo (73/ 87 752/ plus 14,2%) und sogar die kleine Einrichtung in Enontekiö (aufgestiegen auf Platz 97/ 25 537/ plus 14,7 %) legten zweistellig zu. Joni Sundelin von Finavia kündigte bei Yle deshalb bereits ein Investitionsprogramm für jene Anlagen an, die nun an ihre Grenzen kommen.

8,7 Millionen Reisende in Keflavík

Die Spitzenreiter in absoluten Zahlen sind und bleiben natürlich die Hauptstadtflughäfen, Kopenhagen (29,1 Mio), Oslo (27,4 Mio), Stockholm (26,6 Mio) und Helsinki (18,8 Mio). Auf Platz fünf folgt dann aber schon Islands internationaler Flughafen Keflavík mit 8,7 Millionen Gästen und einem Zuwachs von 28,4 Prozent.

Tromsø ist der meistgenutzte Flughafen jenseits des Polarkreises, auf Platz 12 und mit 2,2 Millionen Passagieren und einem Plus von 7,7 Prozent. Dicht dahinter ist Bodø (16/ 1,8 Millionen Passagiere).  Eine deutlich wachsende Anzahl Reisender verzeichneten vor allem die kleinen nordnorwegischen Inselflughäfen Leknes (55/136 746/plus 20,4 %), Stokmarknes (58/120 692/plus 13,1) und Svolvær (65/107 144/plus 26,9).

Vágar Airport

Platz 34 für Vágar Airport, Färöer.
Foto Thomas Christiansen

In Nordschweden hat Luleå (Platz 18) zwar mit 1,2 Millionen die meisten Passagiere. Den größten Zuwachs mit 50,1 Prozent registrierte aber das 130 Kilometer südlich gelegene Skellefteå (Platz 29/ 421 649). Was möglicherweise auf Kosten des nahen Umeå (Platz 20/ 1 Mio/ minus 0,4 Prozent) ging. Noch deutlicher Minus machte Gällivares Lapland Airport (Platz 96/26 769/minus 21,9%). Ursache dafür ist vor allem, dass er im Sommer sechs Wochen lang nur eingeschränkt nutzbar war, weil die Landebahn neu asphaltiert werden musste.

Zweistellig zugelegt hat Vágar, der Flughafen der Färöer, auf der Liste noch mit einem vorläufigen Ergebnis auf Platz 34. Check-In.dk nennt nun eine Zahl von 341 000 Passagieren und eine Steigerung von knapp 17 Prozent. Neben der färöischen Atlantic Airways fliegt jetzt auch SAS die Inselgruppe direkt an. Und wie das dänische Online-Flugmagazin verrät, war noch eine weitere Linie interessiert. Doch der Reiseveranstalter, der Plätze in den Maschinen der schottischen Logan Air buchen wollte, fand einfach nicht genug Betten für seine Kunden auf den Färöer.

Mehr zum Fliegen im Norden:

Dieser Beitrag wurde unter Färöer, Finnland, Island, Norwegen, Schweden, Spitzbergen, Tourismus, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.