Zwischenfall mit Eisbär auf Spitzbergen: Mann verletzt, Bär erschossen

Spitzbergen (Norwegen). Bei einem Zwischenfall in der Mohnbukta auf der Ostseite Spitzbergens wurde ein Mann von einem Eisbären verletzt und der Eisbär  erschossen. Das meldet Svalbardposten. Der Mann war in Begleitung eines Kollegen dabei, die Eisdicke zu messen. Dabei griff der Bär an und verletzte den Mann. Der Kollege des Angegriffenen erschoss den Bären. Die beiden Männer leben und arbeiten auf Spitzbergen und sollen sehr erfahren gewesen sein.

Jeder Fall, der für einen Eisbären tödlich endet, wird vom Sysselmannen untersucht, so auch dieser. Der Bär  wird außerdem heute Abend obduziert. Die Verletzung des Mannes ist laut Sysselmannen leicht und wird im Krankenhaus von Longyearbyen behandelt.

Früherer Artikel zum Thema: Todesfall durch Eisbär: Das Opfer war der Camping-Platzwart

Dieser Beitrag wurde unter Biologie, Norwegen, Spitzbergen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.