Wanderführer für Island als App

Island. Wer wandern gehen will, schleppt nicht gerne auch noch ein Buch mit. Das ist die Erfahrung des isländischen Outdoor-Enthusiasten Einar Skúlason. Statt weitere Wanderbücher zu schreiben, nutzt er nun das Medium, das sowieso (fast) alle dabei haben: Die Tourenvorschläge, Informationen und Geschichten am Wegesrand gibt es per Smartphone-App auf Isländisch und Englisch. Darüber berichtete Iceland Monitor.

Wander App

Bereit für die Tour: Stiefel, Regenjacke, Smartphone mit App.

Mit seiner „Wapp“, der Abkürzung für Wandering App, begann Einar bereits 2015.  Zurzeit arbeitet er daran, für den Sommer die 400. Route anzubieten. Die Touren sind unterschiedlich lang, über das ganze Land verteilt und nach drei Schwierigkeitsgraden auszuwählen. Einige sind auch für Radfahrer, Läufer und Reiter. Die App selbst ist kostenlos herunterzuladen. Die Touren sind einzeln für ein paar Euro zu kaufen, einige sind auch kostenlos, weil es dafür Sponsoren gibt. Man kann sie herunterladen und offline benutzen. Die Updates sind gratis. Die Sprache ist über das Einstellungssymbol von Isländisch auf Englisch umzustellen. 

Für Einar geht es beim Wandern nicht nur darum, das Ziel zu erreichen. Ihn interessieren auch die Geschichten zu den Orten auf dem Weg.  Seine Großmutter nahm ihn früher mit auf Wanderungen und erzählte ihm solche, inklusive solcher über Elfen und das unsichtbare Volk, das nur Menschen mit besonderer Begabung sehen können.

Position hinterlassen einfach gemacht

Pfad

Unterwegs auf Island.

Die App ist nicht nur ein handlicher Wanderführer, der die GPS-Funktion des Smartphones nutzt. Die Nutzer können darüber auch einfach Kontakt mit dem 112 Response Center aufnehmen und dort ihre Position hinterlassen. „Du störst dort niemanden – außer ihren großen Computer, der gestört werden will“, ermutigt Einar Skúlason auf seiner Webseite, die Funktion zu nutzen. Immer wieder werden Touristen auf Island aufwendig gesucht, weil sie von ihren Familien oder Unterkünften als vermisst gemeldet werden.

Sicherheitshalber erinnert er auch an die Basics der Smartphone-Nutzung auf Island: Reserveakku oder Powerbank mitnehmen, damit der Strom reicht, und wasserfest einpacken!

Mehr zu Wandern auf Island: Canyon gesperrt: Vegetation in Fjaðrárgljúfur muss sich erholen

Dieser Beitrag wurde unter Island, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.