Walross Freya ist tot

Norwegen. Statt in ihrer arktischen Heimat schwamm Walross Freya seit Wochen im Oslofjord. Berüchtigt was es dafür, sich auf kleine, flache Boote zu hieven, um sich darin auszuruhen. Die Menschen waren fasziniert von dem Gast. Und hielten oft nicht den nötigen Abstand. Das wurde Freya nun zum Verhängnis. Die Fischereibehörde sah in dem Walross eine zu große Gefahr für die Menschen und ließ es nun töten, meldet NRK. Die genaue Methode ist bisher nicht bekannt gegeben worden.  Siehe auch Walrosse auf Sommertour – Oslo und Ostsee

Dieser Beitrag wurde unter Biologie, Meer, Norwegen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.