Schönste der Welt? Toilette mit Blick auf die Lofoten

Norwegen. Toiletten dann, wenn man sie braucht, und in einem sauberen Zustand – nicht  immer passen Wunsch und Wirklichkeit zusammen. Norwegen arbeitet aber daran: Zum Sommer sollen fünf neue Rastplätze eröffnen. Und eine neue öffentliche Toilette mit Blick auf die Lofoten wurde bereits vom englischen Telegraph zur schönsten der Welt gekürt.

Toilette

Neue Toilette am Ureddplassen.
Foto Lars Grimsy/ Statens Vegvesen

Bei besagtem Objekt handelt es sich um die Toilette des neu gestalteten Ureddplassen, einem Aussichts- und Gedenkort am Fylkesveien 17 nördlich des Polarkreises, westlich von Mevik. Dort wurden neue Parkplätze, eine Galerie und Stufen zum Strand hinunter angelegt. Der Ort liegt an der sogenannten Helgelandskysten-Route, eine von 18 Landschaftsrouten, die Norwegen Touristen besonders empfiehlt. Er sei besonders geeignet zum Beobachten von Mitternachtssonne oder Polarlicht, meint Steinar Skaar, bei der staatlichen Straßenbaubehörde (Statens Vegvesen) zuständig für diese Route, in einer Pressemitteilung. Man sieht von dort nach Fugløya und Lofotodden.

Das wellenförmige Toilettengebäude, das  auch nach außen leuchtet, kann bereits benutzt werden und wurde von den Architekten Haugen/Zohar gezeichnet. Die gesamte Umgestaltung der Anlage wurde von Inge Dahlmann (Landskapsfabrikken AS) konzipiert und  kostete rund 1,5 Millionen Euro.

Uredd-Denkmal auf neuem Sockel

Zur Umgestaltung gehörte auch ein neuer Sockel und ein neuer Platz für das Uredd-Denkmal. Es erinnert an 42 verstorbenen Besatzungsmitglieder des norwegischen U-Bootes „Uredd“ (Furchtlos“), das im Zweiten Weltkrieg im Fugløyfjord auf eine Mine gelaufen war.

Mit dem Landschaftsrouten-Konzept (original „nasjonale turistveger“) werden seit den 1990er Jahren ausgewählte Strecken mit verbesserter und individuell zum Ort passender Infrastruktur versehen. Die Strecke der Helgelandskysten geht von Holm bis kurz vor Bodø  und ist rund 400 Kilometer lang. Auch die Roten durch Ryfylke, die Hardangervidda, Andøya und die Lofoten erhalten zur Saison neue Rastplätze mit Toiletten.

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Norwegen, Tourismus, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.