Rückblick: Spätsommer in Ritsem

Schweden. Wenn der erste Stern wieder am Himmel zu sehen ist, ist der Sommer vorbei, heißt es am Polarkreis. Inzwischen gibt es nachts schon sehr viele Sterne zu sehen, und mit etwas Glück auch Polarlichter. Die Blätter verfärben sich. Im Fjäll ist bereits neuer Schnee gefallen.

Ritsem – der Knotenpunkt für den weiteren Weg ins Fjäll.

Bevor es endgültig Herbst wurde, bin ich noch einmal den Luleälv hinaufgefahren. Statt Eis und Schnee wie im Frühjahr gab es nun Blaubeeren und viel blaues Wasser. Für die Wasserfälle von Stora Sjöfallet war trotzdem nicht sehr viel übrig. Begleitet mich auf der Reise durch den Spätsommer zum Knotenpunkt im Fjäll – dem Ort, an dem niemand mehr fest wohnt, aber doch meistens jemand da ist. Und der einen Hafen an Land hat.

Ritsem Revisited: Wo die Menschen kommen und gehen

So war der Weg Ende April:

Luleälven – Leben an der fließenden Batterie

Noch nicht Mitglied? Hier gibt es mehr Infos dazu: steadyhq.com/de/polarkreisportal

 

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Energie, Schweden, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.