Rovaniemi-Verein plant neue Anlage für Winterschwimmer

Rovaniemi (Finnland). Winterschwimmen wird immer beliebter – auch in Rovaniemi. Bisher begnügen sich die örtlichen Winterschwimmer mit einem schlichten Container als Umkleidekabine. Doch Planungen für eine komfortablere Anlage sind in Gang. Davon könnten auch Touristen profitieren. Darüber berichtete Yle.

Rovaniemi Ufer mit Badestelle

Das Eisloch in Rovaniemi befindet sich neben der Jätkänkynttilä-Brücke am Ounasvaara-Ufer.

Selbstverständlich gibt es für Rovaniemi-Besucher auch jetzt schon die Möglichkeit, im Winter in einem Eisloch zu baden, sogar komfortabel mit Sauna und einer Stärkung anschließend. Man kann solche Touren bei verschiedenen Anbietern buchen, die dazu Anlagen etwas abseits der Stadt betreiben. Die örtlichen Winterschwimmer nutzen ein Eisloch beim Freibad Koskipuisto, südlich der Jätkänkynttilä-Brücke. Es wird betrieben und instand gehalten vom Freiluftsportverein Ounasvaaran Latu ry. Dieser Ort liegt gegenüber dem Stadtzentrum auf der anderen Seite des Flusses Kemijoki. Auch Touristen können dort schwimmen gehen – bei öffentlichen Veranstaltungen oder nach Absprache mit dem Verein, denn die Umkleidekabine ist normalerweise verschlossen. Yle berichtet von einem „WhatApp-Ring“, damit kältefreudige Touristen ihr Bad nehmen können.

Planung für feste Winterschwimm-Anlage

Ounasvaaran Latu will schon lange eine feste, komfortable Anlage für die Winterschwimmer bauen – doch bisher ließ sich das aus verschiedenen Gründen nicht umsetzen. Nun scheint eine Lösung in Sicht: Der Verein könnte ein Grundstück an der Venetie, nahe der Suutarinkorva-Brücke pachten. Der Wasserstand schwanke weniger und das Wasser sei ruhiger, so die Begründung des Vereins für die Wahl. Auch die Zugangssituation sei einfacher. Das Gebäude soll gut 120 Quadratmeter haben. Aktuell wird noch mit der Stadt Rovaniemi über die Baugenehmigung und Zuschüsse verhandelt. Schon im nächsten Jahr gibt es dann möglicherweise auch in Rovaniemi eine komfortable Winterbadestelle.

Mehr zu Winterschwimmen:

Skellefteå: Gedichte und Musik aus dem Eisloch – diesmal digital

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Meer, Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.