Neues Geothermalbad bei Akureyri: die Waldlagune

Akureyri (Island). Die „Waldlagune“, Skógarböðin, ist ein neues Geothermalbad bei Akureyri, das nun eröffnet wurde. Vom Wasser aus bietet sich eine Aussicht über den Eyjafjörður. Die Heißwasserquelle wurde beim Bau des Vaðlaheiðar-Straßentunnels entdeckt. Was damals Probleme bereitete, soll nun dem Vergnügen dienen.

Waldlagune

Geothermalbad Skógarböðin. Foto Forestlagoon.is

Skógarböðin, auch als Forest Lagoon vermarktet, verfügt über zwei Infinity Pools mit Bar, Kaltwasserbecken und Sauna. Auch ein Bistro ist vor Ort. Die Anlage hat ungefähr 1300 Quadratmeter. Das Konzept siegte bei einem Wettbewerb um die Nutzung der Heißwasserquelle.

Der Vaðlaheiðar-Straßentunnel (Vaðlaheiðargöng) erspart die schwierige Fahrt über den Pass Vikurskarð und verkürzt den Weg zwischen Akureyri und Húsavík um 16 Kilometer. Er wurde 2018 fertiggestellt und ist seitdem Teil der Ringstraße. Der Bau war schon vorab wegen seiner Kosten umstritten und wurde erschwert durch zwei Wassereinbrüche, einer davon war die Heißwasserquelle. Seitdem lief das Wasser ins Meer.

Das Bad ist eingebettet in den Wald Vaðlaskógur. Von Akureyri aus soll das Bad sogar in 25 Minuten zu Fuß erreichbar sein. Der Eintritt kostet allerdings umgerechnet rund 44 Euro. Die berühmte Blaue Lagune ist aber noch teurer.

Zurzeit sind auf Island alle Corona-Maßnahmen aufgehoben und alle Einrichtungen unbeschränkt zugänglich. Zeitweise waren die beliebten Bäder jedoch geschlossen. Mehr zu Islands Bädern in Coronazeiten: Warnung vor dem heißen Bad im Kraftwerk-Auslass

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Island, Sport, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.