Kebnekaise Fjällstation: Hochwasser beschädigt Pumpenhaus

Kebnekaise (Schweden). Besucher der Kebnekaise Fjällstation sollten in den nächsten Tagen nicht so hohe Ansprüche an ihre Reinlichkeit haben. Wasserströme aus Schneeschmelze und Starkregen haben die Pumpenstation aus ihrer Position gehoben. Deshalb funktioniert nun das Ablaufsystem der Station nicht mehr. Als Notlösung wurden Mobilklos eingeflogen, aber Duschen fällt aus. Darüber berichtete SVT.

Kebnekaise Fjällstation

Kebnekaise Fjällstation (STF)

Der schwedische Wetterdienst hatte sogar  eine Warnung für hohen Wasserstand in den Bergen herausgegeben. Das Wasser aus Schneeschmelze und Starkregen zu Mittsommer ließ Bäche über die Ufer treten und suchte sich seinen Weg überall. Wie die Leiterin der Bergstation berichtete, gibt es zurzeit auch auf dem Weg hinauf Stellen, wo man knietief waten muss. Der Ausfall der Pumpstation  erschwert etwas den Aufenthalt in der ansonsten sehr komfortablen Anlage. Betroffen sind laut SVT aktuell etwa 100 Gäste und 50 Personal. Der Betreiber der Station, der schwedische Touristenverein STF, informiert auch auf seiner Internetseite und auf Facebook über das aktuelle Ablaufproblem. Sehr sparsames Zähneputzen und Abspülen ist erlaubt. Es gibt auch Essen im Restaurant und die Sauna funktioniert. Die Duschen und Toiletten sind aber abgestellt. Fünf Mobiltoiletten sind inzwischen vor Ort. 

Es ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar, wann die Pumpstation wieder richtig positioniert und repariert ist. Die Bergstation ist im Sommer nur zu Fuß oder aus der Luft erreichbar, was auch die möglichen Hilfsmittel beschränkt. Die Hochwasserlage soll noch bis Montag andauern. Vorher kann in dem Bereich auch nicht gearbeitet werden.

Mehr zum Thema Toiletten unterwegs:

Nationalpark Lofotodden wirbt für Toiletten-Tüten

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Klima, Sápmi, Schweden, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert