Heute wählt Island sein neues Parlament

Island. Die Isländer wählen heute ihr neues Parlament,  Alþingi. Folgt man den Umfragen zu Wahl, so ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass Katrín Jakobsdóttir von den Linksgrünen noch einmal Premierministerin wird.

Alþingi

Alþingi. Foto: Jóhann Heiðar Árnason/CC BY-SA 3.0

Stärkste Partei mit mehr als 20 Prozent wird voraussichtlich erneut Bjarni Benediktssons konservative Sjálfstæðisflokkurinn (Unabhängigkeitspartei), die auch die größte Fraktion ist in der aktuellen Koalition aus Unabhängigkeitspartei, der liberal-agrarischen Fortschrittspartei (Framsóknarflokkurinn) und den Linksgrünen (Vinstri græn). Dass eine Linksgrüne damals trotzdem Premierministerin werden konnte, lag an der speziellen Situation damals – und daran, dass Katrín Jakobsdóttir über die Parteigrenzen hinweg beliebt ist. Ihre Partei hat allerdings unter den Kompromissen im Bündnis gelitten und zwei profilierte Abgeordnete haben die Fraktion verlassen.

Insgesamt elf Parteien treten bei der Wahl auf Island an, neun haben nach den Umfragen die Chance, so viele Stimmen zu bekommen, dass es für einen Sitz reicht. Da voraussichtlich nur eine Partei überhaupt mehr als 20 Prozent erhält, wird jede zukünftige Regierung aus drei bis fünf Partnern bestehen müssen. Laut Morgunblaðið gibt es 14 verschiedene Optionen.

Früherer Artikel zum Thema: Wahlmonat September: Abstimmungen in Norwegen und Island

Dieser Beitrag wurde unter Island, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.