Heute fährt der letzte Zug von St. Petersburg nach Helsinki

Finnland/Russland. Heute ist die letzte Chance, mit dem Zug aus Russland nach Finnland auszureisen. Der Personenzugverkehr mit dem Allegro zwischen Helsinki und St. Petersburg wird auf unbestimmte Zeit eingestellt. Auch der Frachtverkehr wird eingestellt. Das meldet Yle. Ursache sind die Sanktionen gegen Russland aufgrund des russischen Angriffs auf die Ukraine.

Allegro Helsinki

Allegro verbindet Helsinki und St. Petersburg. Der Zug fährt heute vorerst zum letzten Mal. Foto Ninaras/ Wikimedia, CC BY-SA 4.0,

Der Zug in die finnische Hauptstadt war eine der letzten verbliebenen Möglichkeiten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Russland zu kommen oder von dort auszureisen. Flüge gibt es bekanntlich schon länger nicht mehr. Nun hat die zuständige Ministerin Tytti Tuppurainen die Zuggesellschaft VR angewiesen, den Verkehr zu stoppen. Dem folgte VR. Inzwischen hätten alle Finnen, die Russland verlassen wollten, die Chance dazu gehabt, so der Kommunikationschef zu Yle.

Die Zugverbindung Helsinki-St.Petersburg, war wegen Corona lange unterbrochen gewesen und erst im Dezember wieder gestartet. Es durften zuletzt aber nur finnische und russische Staatsbürger damit reisen, und man benötigte ein Visum für den Grenzübertritt. Für die Einreise nach Finnland benötigte man außerdem einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis. Laut Yle sind bzw. waren die letzten Züge nach Helsinki an diesem Wochenende fast ausgebucht.

Problem Visum

Grundsätzlich ist es aber weiter erlaubt, aus Russland nach Finnland einzureisen, sofern man ein Visum hat: „Das große Problem ist nicht, dass dieser Zug nicht mehr fährt, sondern wie die Menschen, die ein Visum bekommen sollten, um Russland zu verlassen, dies auch bekommen, damit sie einreisen können“, so Frank Johansson von Amnesty Finland zu Yle.

Nach dem Stopp des Zuges gibt es noch Busverbindungen zwischen Helsinki/ Lappeenranta und St. Petersburg.

Frühere Artikel zum Thema:

Ukraine-Krise: Neue Diskussion um Atomkraftwerk Hanhikivi

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Russland, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.