Grönländisches Dorf fürchtet Flutwelle

Grönland. Vor dem grönländischen Dorf Innaarsuit ist ein riesiger Eisberg gestrandet. Die Bewohner fürchten nun, dass Teile davon abbrechen und eine Flutwelle verursachen. Darüber berichtet KNR. Inzwischen wurde der Ort teilweise evakuiert – diejenigen, die in niedrigen Bereichen wohnen, wurden gebeten, ihre Häuser zu verlassen und fanden Schutz bei Bekannten weiter oben. Die Behörden versichern, die Situation genau zu beobachten. Innaarsuit hat rund 150 Einwohner.

Das Video von Oline Nielsen aus Innaarsuit zeigt, wie schon ein kleiner Abbruch Wellen auslöst, die bis ins Dorf kommen.

Vor einem Jahr verursachte ein Erdrutsch in Grönland einen Tsunami, der vier Menschen das Leben kostete. Zwei Dörfer sind bis heute evakuiert, weil ein weiterer Erdrutsch dort wahrscheinlich ist.

Dieser Beitrag wurde unter Arktis, Grönland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.