Geldingadalur: Neue Eruptionsspalte hat sich geöffnet

Reykjanes (Island). Neues vom Vulkanausbruch im Geldingadalur auf Island: Nordöstlich der bisherigen Krater haben sich zwei neue Eruptionsspalten geöffnet. Sie sind nach ersten Einschätzungen des Isländischen Meteorologischen Instituts zusammen etwa 200 Meter lang. Die Lava daraus ist sehr dünnflüssig und fließt sehr schnell, mit zehn Metern pro Sekunde in das Nachbartal Meradalir. (Update 20.30 Uhr)

Geldingadalur Überblick

Überblick über die alte Ausbruchstelle rechts und die neue Eruptionsspalte. Die Lava fließt in das Nachbartal. Foto Björn Oddsson / Almannavarnadeild Ríkislögreglustjóra

Die neue Eruption speist sich aus derselben Magmaquelle wie die im Geldingadalur und produziert etwa 5 -6 Kubikmeter Lava in der Sekunde. Die Produktivität der Krater im Geldigadalur hat etwas abgenommen, insgesamt wird nun aber mehr Lava ausgestoßen.

Es gab zwar die Einschätzung, dass so etwas passieren könnte, der neue Riss hatte sich aber nicht auffällig angekündigt. Entdeckt wurde er von einem Hubschrauberpiloten. Das Gebiet wurde zunächst komplett geräumt. Es ist nun gefährlicher geworden, sich dort aufzuhalten, so Kristín Jónsdóttir vom Isländischen Meteorologischen Institut zu RÚV.

Die Livekamera von RÚV wurde entsprechend gedreht und zeigt nur im Standbild noch die frühere Perspektive. Die Livekamera von mbl.is zeigt bisher noch die älteren, weiterhin aktiven Krater.

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Island, Vulkanismus/ Erdbeben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.