Fluggesellschaft Air Leap hat Betrieb eingestellt

Schweden/Norwegen/Finnland/Åland. Die Fluggesellschaft Air Leap hat gestern mit sofortiger Wirkung ihren Betrieb eingestellt und will sich umstrukturieren. Es sei wirtschaftlich nicht vertretbar, den Betrieb unter den aktuellen Bedingungen aufrecht zu erhalten, heißt es in der Pressemitteilung der Gesellschaft. Air Leap flog innerhalb Schwedens und Norwegens sowie von Stockholm nach Mariehamn und Turku.

Air Leap

Air Leap. Foto Bene Riobó/ Wikimedia, CC BY-SA 4.0,

Covid 19 war und ist für alle Fluggesellschaften eine Herausforderung. Air Leap mit Hauptsitz in Stockholm beklagte die zu geringe staatliche Unterstützung (von Seiten Schwedens). Örnsköldsvik in Schweden sowie Røros in Norwegen haben nun keinen Linienverkehr mehr auf ihren Flughäfen. Auch Ørland, der Ort mit Luftwaffenbasis im Trøndelag, hat nun keinen zivilen Zubringer mehr. Røros-Oslo war sogar eine vom norwegischen Staat bezuschusste Linie.

Schlechte Fluggastzahlen in Coronazeiten sind zwar keine Überraschung. Allerdings hatte die Gesellschaft erst jüngst diverse Änderungen durchgeführt und weitere Angebote angekündigt. So hätte am 24. Januar eine Direktverbindung von Stockholm nach Turku starten sollen. Stattdessen startete gar nichts mehr.

Air Leap folgte auf FlyViking und NextJet

Air Leap entstand 2018 aus Teilen der insolventen Fluglinien FlyViking (Norwegen) und NextJet(Schweden). Diese waren auch ohne Corona wirtschaftlich gescheitert. Zeitweise bedienten andere Fluggesellschaften neue Air-Leap-Verbindungen, weil es noch an den notwendigen Erlaubnissen fehlte. Und gerade erst hatte die schwedische Amapola  ersatzweise den Verkehr ab Røros aufgenommen, weil es dort Probleme mit der Konzession für Air Leaps Maschinen im Winter gab. Auch das fällt nun vorerst aus, bis eine neue Vereinbarung geschlossen ist.

In den Städten, die nun vorläufig ohne Flugverbindung auskommen müssen, gibt es Alternativen, auch wenn die etwas länger dauern: Örnsköldsvik und Røros haben Bahnanschluss, Ørland Bus und Fähre.

Frühere Artikel zum Thema:

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Norwegen, Schweden, Tourismus, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.