Finnwale vor Island sind in diesem Sommer sicher

Island. Das isländische Fischeriministerium hat zwar erneut Walfang zugelassen, Quoten gesetzt und Lizenzen dafür vergeben. Zumindest die Finnwale bleiben in diesem Sommer aber noch ungestört: Die Fangschiffe von Hvalur hf. werden gerade überholt und sind nicht startklar. Das meldete Vísir.

Finnwale

Finnwale. Foto Janice Waite. National Marine Mammal Laboratory, gemeinfrei

Bis 2023 dürfen jährlich 217 Minkwale (Zwergwale) und 209 Finnwale erlegt werden – diese Quote setzte das Ministerium nach Absprache mit dem isländischen Meeresforschungsinstitut fest. Hvalur hf., das Unternehmen von Kristján Loftsson, hatte sich erneut um die Finnwal-Lizenz beworben. 2018 hatten die beiden Fangschiffe 144 Finnwale und zwei Finnwal-Blauwal Hybriden an Land gebracht. Laut den Aussagen des von Stöð 2 interviewten Kapitäns kam die Zusage für Hvalur hf  Ende Februar. Die beiden 70 Jahre alten Motoren der Schiffe sind allerdings überholungsbedürftig und die Lieferung der Ersatzteile nach Island dauere Wochen. Hvalur hf verzichte deshalb auf die diesjährige Saison. Dass die Reederei mit der Reparatur nicht früher begann, dürft auch damit zusammenhängen, dass bis Ende Februar unklar war, inwieweit Walfang auf Island zukünftig noch stattfinden darf.

Jagd auf Minkwale soll wieder starten

Keine Entwarnung gibt es aber für Minkwale: Die Reederei IP Útgerð ehf hatte zwar 2018 nach sechs erlegten Tieren wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit aufgegeben. Aufgrund des neuen Walschutzgebietes in der Faxafloí-Bucht mussten sie viel weiter fahren, um jagen zu können. Die Reederei hat sich aber erneut um eine Lizenz beworben, und laut Stöð 2/Vísir soll das Schiff Hrafnreyður noch im Juni damit beginnen. Zurzeit liegt es im Hafen von Njarðvík, zuletzt hatte es Seegurken abgeliefert, zeigt das Register von mbl.is.

Frühere Artikel zum Thema:

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Biologie, Island, Meer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.