Finnland kontrolliert Einreise noch strenger

Finnland/Schweden/Norwegen. Finnland will das Coronavirus und insbesondere die neue britische Virusmutation so weit wie möglich draußen halten. Ausländer können nach Finnland deshalb nur noch bei sehr wichtigen Gründen einreisen.  Das beschloss nun die finnische Regierung. An Flughäfen und Häfen soll flächendeckend getestet werden. Die großzügige Regelung für Grenzbewohner aus Schweden und Norwegen wird gestrichen. Die neuen Einreisevorschriften gelten ab dem 27. Januar bis zum 25. Februar.

Grenzzaun

Die Grenze zwischen Haparanda und Tornio wird wieder schwerer passierbar.

Touristische Reisen nach Finnland sind schon lange nicht mehr möglich. Bisher gab es aber Ausnahmen für beruflich bedingte Einreisen, und Esten und Schweden mussten dabei nicht einmal Quarantäne einhalten. Diese Sonderregelung soll es nicht mehr geben. Arbeitskräfte aus Estland sind unter anderem auf finnischen Baustellen beschäftigt. In Estland ist das Coronavirus aber stärker verbreitet als in Finnland. Außerdem gibt es noch einen regen Grenzverkehr zwischen dem finnischen Tornio und dem schwedischen Haparanda sowie an anderen Übergängen über die finnisch-schwedischen Grenzflüsse. Dort gilt noch eine Ausnahmeregelung für die Bewohner der Grenzkommunen.

Corona-Ausbruch in Haparanda

Bis vor wenigen Wochen hatte es im finnisch-schwedischen Grenzland trotzdem wenige Coronafälle gegeben. Das hat sich jedoch geändert. Am Ende des Vorjahres stiegen die Fälle in den schwedischen Grenzkommunen Haparanda, Övertorneå und Pajala stark an. Haparanda hatte vergangene Woche 80 neue Fälle, was einer 7-Tage-Inzidenz von 826 pro 100 000 Einwohner entspräche. Laut finnischen Infektionsschutzärzten gehen viele Fälle auf der finnischen Seite auf Schweden zurück. Es gibt viele familiäre Bindungen über den Tornio-Fluss hinweg. Die Grenzregelung wird ab dem 27. Januar nicht mehr gelten. Finnische Staatsbürger werden die Grenze weiterhin queren können, sind aber dann zur Quarantäne angehalten. Ansonsten ist nur noch nachgewiesen wichtiger Berufsverkehr erlaubt. Außerdem sollen wie in Norwegen Teststationen etabliert werden, die in Tornio steht schon.

Norwegen hat Grenzübergänge geschlossen

Grenzverkehr gab es auch zwischen finnischen und norwegischen Kommunen. Finnisch Lappland ist aufgrund seiner geringen Fallzahlen sogar von der Quarantänepflicht in Norwegen ausgenommen. Norwegen verlangt aber nun von jedem einen Einreisetest und hat aus Kapazitätsgründen die Übergänge Utsjoki und Neiden geschlossen. Andere Grenzübergänge zwischen Finnland und Norwegen sind nur noch zeitlich eingeschränkt passierbar.

Laut ECDC hatte Finnland zuletzt eine 14-Tage-Inzidenz von 62 Neuinfektionen per 100 000 Einwohner, Norwegen liegt bei 149/100 000, Estland bei 590/100 000 und Schweden bei 669/100 000.

Früherer Artikel zum Thema.

Norwegen: Testpflicht an der Grenze und geschlossene Übergänge

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Finnland, Gesellschaft, Norwegen, Schweden, Tourismus, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.