Finnland-Fähre und Frachter vom Sturm festgesetzt

Finnland/Färöer. Für manche war es ein Déjà-vu: Erneut ist eine Fähre der Viking Line auf Grund gelaufen, diesmal Viking Grace. Sie liegt seit 14.10 Uhr finnischer Zeit vor Mariehamn (Åland) mit 331 Passagieren und 98 Crewmitgliedern an Bord. Wie man auf den Bildern von Svenska Yle sehen kann, befindet sie sich sehr nah an Land. Da das Schiff ruhig liegt, sollen die Passagiere an Bord übernachten und erst morgen evakuiert werden. Die Viking Grace war auf dem Weg von Stockholm nach Turku über Mariehamn. Bisher gilt der starke Winddruck als Ursache dafür, dass das Schiff Richtung Land trieb. Der Wind soll zu der Zeit eine Stärke von 26–27 Metern pro Sekunde gehabt haben. Erst im September war die Fähre Viking Amorella auf Grund gelaufen. Update 22.11.: Am Sonntagmorgen wurde die Viking Grace in den nahen Hafen bugsiert. Nach einer Untersuchung soll sie weiterfahren nach Turku.

Bereits in der Nacht zu Samstag bekam der grönländische Frachter Tukuma Arctica der RAL im Hafen von Tórshavn (Färöer) Probleme. Bereits zum Festmachen waren aufgrund des Sturms dort zwei Schlepper notwendig gewesen. Kurz vor Mitternacht (Ortszeit) rissen die Trossen, und das Schiff trieb zwischen die alte und die gerade im Bau befindliche Mole, wo es nun festsitzt, wie Sermitsiaq berichtet.

 

Dieser Beitrag wurde unter Färöer, Finnland, Grönland, Meer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.