Eisberg-Gefahr: Entwarnung auf Grönland

Grönland. Die Bewohner des grönländischen Dorfes Innaarsuit sind in ihre Häuser zurückgekehrt. Zwar liegt immer noch ein riesiger Eisberg vor dem kleinen Ort auf einer Insel vor der grönländischen Westküste. Vor einer Woche noch fürchtete man eine Flutwelle durch große abbrechende Teile.  Der Berg hat sich jedoch inzwischen durch den Wind rund 500 Meter nach Norden verschoben, fort von der Hafeneinfahrt. Da ständig kleine Stücke abbrechen, ist er auch bereits geschrumpft. Anfangs hatten die Bewohner der niedrigen Ortsteile Zuflucht bei denen in höheren Lagen gefunden.   Die Gefahrenzone, in der auch der örtliche Laden und eine Fischfabrik lagen, wurde in den vergangenen Tagen aber bereits reduziert. Nun durften alle in ihre Häuser zurückkehren, meldet KNR. Kinder und Leute, die nicht gut zu Fuß sind, sollen aber weiterhin Abstand zum Ufer halten. (Vorgeschichte und Video: Grönländisches Dorf fürchtet Flutwelle)

Dieser Beitrag wurde unter Arktis, Grönland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.