Einreise nach Norwegen: Verkürzte Quarantäne möglich

Norwegen. Die Hürden für die Einreise nach Norwegen wurden zuletzt immer höher. Ab heute lässt sich aber zumindest die Quarantäne auf sieben Tage verkürzen, wenn man nach der Einreise zwei negative Tests vorlegen kann – falls es vor Ort die entsprechenden Kapazitäten gibt. Die norwegische Regierung möchte über mehr Tests die Ausbreitung des Coronavirus besser kontrollieren können.

Schild Norge

Die Einreise nach Norwegen ist zurzeit mit Hindernissen verbunden.

Zurzeit gilt folgende Einreiseprozedur für Ausländer nach Norwegen: Verlangt wird ein negativer Coronatest, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Man muss außerdem ein Einreiseformular vorab ausfüllen und an der Grenze vorweisen können, ab Januar soll dies digital geschehen. Danach muss man sich dennoch für zehn Tage in Quarantäne begeben, und zwar in der Regel in einem der Quarantänehotels. Dafür muss ein Eigenanteil von 500 NOK pro Tag und erwachsene Person bezahlt werden. Dort kann man sich auch testen lassen. Die Pflicht zum „Karantenehotell“ entfällt, wenn der oder die Einreisende eine geeignete Unterkunft für die Quarantäne vorweisen kann – beispielsweise das eigene Haus.

Die neue Regelung ermöglicht nun, die Quarantäne auf sieben Tage abzukürzen. Dafür muss sowohl am Anfang der Quarantänezeit als auch nach dem siebten Tag ein negativer Test abgelegt werden. Das Ergebnis muss abgewartet werden. Die Verkürzung mithilfe des Tests ist freiwillig, aber auch nur nur dann umsetzbar, wenn entsprechende Kapazitäten vorhanden sind – ansonsten müssen alle zehn Tage abgewartet werden.

Neue Virusmutation auch in Norwegen gefunden

Die neue Regelung gilt nicht für Einreisende aus Großbritannien. Für diese ist ein Test Pflicht, und sie müssen dennoch zehn Tage in Quarantäne. In Norwegen wurden bisher zwei Fälle mit der neuen Virusmutation aus Großbritannien gefunden, die ansteckender sein soll als die früheren. Auch in Schweden und Finnland wurden sie bereits registriert.

Verglichen mit den meisten anderen europäischen Ländern ist die Virusverbreitung in Norwegen nur mäßig. Die Inzidenz für die 50. und 51. Woche zusammen betrug 105 pro 100 000 Einwohner. Die meisten Fälle gibt es in Oslo und der Region Viken, am wenigsten war zuletzt die Region Nordland betroffen.

Frühere Artikel zum Thema:

Mehr Einschränkungen in Schweden – und Mundschutz in Bus und Bahn

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Norwegen, Tourismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.