Die zehn windigsten Straßenabschnitte Islands

Island. Die windigste Passage auf Islands Hauptstraßen ist Hvammur unterhalb des Berges Eyjafjöll in Südisland. Hier ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, von Orkanböen getroffen zu werden. Hvammur toppt die Liste, die zwei Forscher im Auftrag der isländischen Straßenverwaltung erstellt haben. Sie untersuchten 86 besonders windige Strecken, um die Vorhersagen zu verbessern. Darüber berichtete RÚV.

Windkarte

Die zehn windigsten Stellen im isländischen Straßennetz. Quelle Vegagerðin

 Dass es auf Island häufig heftig weht, ist bekannt. Es kommt vor, dass der Wind Anhänger oder sogar Autos von der Straße bläst. Ein Meteorologe und ein Umweltingenieur kartierten deshalb 86 Stellen, die in Bezug auf Wind schon auffällig geworden sind, basiert auf Messungen von 2011 -2020. Das sind die zehn windigsten Stellen:

  1. Hvammur (Eyjafjöll)
  2. Hafnarfjall
  3. Vatnskarð eystra
  4. Stafa
  5. Hraunsmúli
  6. Sandfell
  7. Hamarsfjörður
  8. Kjalarnes
  9. Hafursfell
  10. Steinar

Lokale Faktoren ausschlaggebend

Nach den Aussagen des Meteorologen Einar Sveinbjörnsson gegenüber RÚV sind es mehrere lokale Faktoren, die dafür verantwortlich sind, dass an einem Ort besonders gefährliche Böen entstehen. Häufig ist es jedoch dort, wo eine Straße entlang steiler Berghänge mit ausgeprägten Kanten und Graten verläuft.

Ziel: bessere Prognosen

Ziel der Kartierung war es zum einen, bessere Prognosen und Warnungen für besonders gefährdete Stellen ausgeben zu können, aber auch , um Anhaltspunkte zu Verbesserungen an der Straße zu haben.

Bei der isländischen Straßenverwaltung (Vegagerðin) können Reisende die aktuellen Bedingungen aller Straßen Islands nachsehen – auf einer Karte und über Webcams.

Frühere Artikel zum Thema: Kite-Skiing: Mit dem Wind quer durch Island

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Island, Klima, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.