Buckelwale vor Nuuk jetzt geschützt

Nuuk (Grönland). Die Buckelwale im Fjord vor Nuuk, Nuup Kangerlua, sollen zukünftig geschützt sein. Das beschloss nun die politische Vertretung des Kommuneqarfik Sermersooq, zu dem Nuuk gehört. Darüber berichteten Sermitsiaq und KNR.

Buckelwal

Buckelwal. Foto Pixabay

Der Vorschlag zum Schutz der Buckelwale vor Nuuk kam 2019 von Michael Rosing, damals noch Mitglied von Suleqatigiissitsisut / Samarbejdspartiet. Seine Argumentation war ganz pragmatisch: Die lebenden Wale bringen mehr als die toten. Mit Walsafaris ließe sich mehr Geld verdienen als mit dem Walfang. Dafür müssten aber auch Wale im Fjord zu sehen sein. Dass das Interesse für Wale als Erlebnis groß ist, zeige sich auch daran, dass die Facebookgruppe Whalespotters Nuuk mehr als 2000 Mitglieder habe.

Dänemark ist zwar Mitglied der International Whaling Commission (IWC) und stimmte für das Moratorium des kommerziellen Walfangs ab 1986. Es gibt jedoch Ausnahmen für Urvölker, die nichtkommerziellen Walfang betreiben. Die Quoten werden aufgrund der Bestandszahlen vom IWC festgesetzt. 2010 erhielt Grönland erstmals wieder eine Quote für Buckelwale in Westgrönland. Nachdem die Jagd wieder erlaubt war, wurde auch ein Teil der Tiere erlegt, die regelmäßig vor Nuuk zu sehen waren. Zurzeit liegt die Quote bei zehn Buckelwalen pro Jahr entlang der gesamten Westküste. Vor Westgrönland dürfen außerdem Grönlandwale, Pilotwale und Finnwale gejagt werden, aber nur von Grönländern. Der Bestand der Buckelwale vor Grönland sei nicht gefährdet, zitiert Sermitsiaq einen Vertreter der grönländischen WWF-Abteilung, aber im Fjord vor Nuuk seien nur noch wenige zu sehen.

Kein kompletter Schutz

Zu dem Vorschlag gab es ein Anhörungsverfahren, bei dem Bürger und Organisationen sich äußern konnten. 27 Stellungnahmen gingen dazu ein, und nur eine war negativ: die der Fischer-und Fängervereinigung. Rosings Vorschlag wurde nun in der politischen Vertretung mit Mehrheit angenommen. Die sozialdemokratische Siumut-Fraktion hatte die Entscheidung noch aufschieben wollen, wurde aber von den anderen überstimmt. Der Schutz gilt für den Nuup Kangerlua, dänisch Godthåbsfjord, und ein Stück weiter hinaus. Außerhalb dieser Zone dürfen die Wale weiter gefangen werden – standorttreue Wale haben aber nun eine bessere Überlebenschance.

Mehr zu Walschutz:

Island: Walschutz-Gebiet ausgeweitet – für wie lange?

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Biologie, Grönland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.