Buckelwal Theresias Trip in die Karibik und zurück

Norwegen. Zum ersten Mal konnten norwegische Forscher nun den Weg eines Buckelwals in die Karibik und zurück verfolgen. Warum die Tiere diesen weiten Weg auf sich nehmen, ist allerdings nach wie vor unklar. Darüber berichtete NRK.

Buckelwal

Buckelwale wandern bis zu 8000 Kilometer weit. Foto Pixabay

Das Forschungsprojekt „Whaletrack“ ist eine Kooperation des norwegischen Meeresforschungsinstituts (Havforskningsinstituttet) und der Universität Tromsø. Buckelwale erhalten einen Satellitensender, mit dessen Hilfe dann der Weg verfolgt werden kann. Bisher haben diese aber nie lange genug gehalten, um die komplette Reise aus dem hohen Norden in die Karibik und zurück zu verfolgen. Deshalb ist Buckelwal „Theresias“ Trip eine kleine Sensation. Die Walkuh wurde im Januar 2019 im Burfjorden in Kvænangen mit dem Sender ausgestattet und nach einer Masterstudentin benannt, die daran teilnahm. Insgesamt wurden sechs Tiere in Kvænangen markiert. Etwas früher, im September 2018, waren bereits zehn Buckelwale bei Svenskeøya in der Barentssee mit Sendern ausgestattet worden. Inzwischen schwimmt Theresia, wie man immer noch verfolgen kann, östlich von Spitzbergen.

Zweck der langen Wanderung immer noch unklar

Walforscher Audun Rikardsen von der Universität Tromsø, auch ein preisgekrönter Naturfotograf, vermutet, dass Theresia damals trächtig war und in der Karibik ihr Kalb geboren hat.

Theresias Weg. Screenshot von Whale Track, Havforskningsinstitut (Nils Øien, Martin Biuw) und Universität Tromsø (Audun Rikardsen)

So richtig wissen die Forscher aber nach wie vor nicht, was die Buckelwale dazu treibt, jedes Jahr diese vielen Tausend Kilometer zurückzulegen. Eine Vermutung ist, dass es Kälber im warmen Wasser leichter haben, eine andere, dass es dort weniger Orcas gibt, die den Kälbern gefährlich werden könnten. Oder es handele sich einfach um eine Gewohnheit. Und nicht jeder Buckelwal freut sich offenbar darüber, endlich in der Karibik zu sein. Die meisten bleiben zwar mehrere Wochen, doch einer der markierten Wale drehte noch am selben Tag um und schwamm zurück.

Die Wanderung der Buckelwale ist auf der Internetseite des Meeresforschungsinstitutes live zu verfolgen.

Mehr Walforschung in Nordnorwegen: Wo die Buckelwale sind: Walforschung für alle im Internet

Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Biologie, Meer, Norwegen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.