Autofahren auf den Färöer: von Schafen und Tunneln

Färöer. Auf den Färöer bereitet man sich auf die Sommertouristen vor. Viele von diesen werden mit dem Auto herumreisen wollen, sei es das auf der Fähre mitgebrachte oder ein geliehenes. Die Infrastrukturbehörde (Landsverk) hat deshalb ein Video mit den wichtigsten Regeln für die Inseln veröffentlicht. Erstens: Schafe haben Vorfahrt. Zweitens: Wie weiche ich im Tunnel richtig aus?

Tunnel Färöer

Insel-Verbindungen: Kreise: Brücken, Schwarze Linie: vorhandene Tunnel, rote Linie: Tunnel im Bau oder kurz davor, gestrichelt: noch in der Diskussion. Karte mit Hilfe von stepmap.

Ohne Tunnel wäre das Leben auf den Färöer ziemlich mühsam. Denn die Berge sind zwar zweifellos dekorativ, stehen aber doch manchmal im Weg. Und dann verteilt sich die Bevölkerung von etwas mehr als 50 000 Menschen auch noch auf 17 Inseln. 17 Tunnel durch die Berge und zwei unter Wasser gibt es bereits. Ein weiterer Unterseetunnel, Eysturoyartunnilin, ist seit gut einem Jahr im Bau. Der älteste Landtunnel, der Hvalbiartunnil von 1963 auf Suðuroy, wird außerdem gerade durch einen neuen mit etwas anderer Streckenführung ersetzt.

So wie manche Straßen auf den Färöer nur einspurig mit Ausweichbuchten sind, sind auch viele alte Tunnel nur einspurig – und unbeleuchtet. Wie man sich dort richtig verhält, zeigt das Video: Wer die Ausweichbuchten auf seiner Seite hat, muss da rein und das Licht ausmachen, wenn er auf Gegenverkehr trifft. Nur der LKW darf in der Mitte bleiben, hier muss der Pkw sich in die Bucht begeben, egal woher er kommt.

Bisher ist Norðoyatunnilin mit 6,3 Kilometern der längste – er verbindet Leirvík auf Eysturoy mit Klaksvík auf Borðoy. Die Mitte des Tunnels erkennt der Fahrer an der Lichtinstallation des Künstlers Tróndur Patursson.

Der neue Eysturoyartunnilin unterquert den Tangafjørður und verbindet die Hauptstadt Tórshavn mit den südlichen Gebieten von Eysturoy (Baufortschritt-Meldungen hier). Er wird mit 11 Kilometern deutlich länger sein und sogar einen unterseeischen Kreisverkehr haben. Die Fertigstellung wird für 2022 erwartet. Geplant sind außerdem Tunnel nach Sandoy und Suðuroy.

Mehr zu geplanten Tunnelprojekten:

Neue Tunnel sollen die Färöer-Inseln verbinden

Das Video von Landsverk zum Autofahren auf den Färöer:

Dieser Beitrag wurde unter Färöer, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Autofahren auf den Färöer: von Schafen und Tunneln

  1. CarstenS sagt:

    Einspurige unbeleuchtete Tunnel – das wäre hier in D ja undenkbar. Und dann in der Ausweichstelle Licht ausschalten… Da wird dem ein oder anderen Touristen sicher etwas mulmig dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.