Treibeis vor Island

Island. Eine ungewöhnliche Wetterlage der vergangenen Woche könnte demnächst für ein seltenes Erlebnis sorgen: Treibeis aus Grönland befindet sich nur noch wenige Seemeilen vor der isländischen Nordküste bei Hornstranðir. Satellitenbilder gibt es bei Veðurstofa Íslands, dem meteorologischen Institut. Ein Hochdruckgebiet liegt seit Tagen über Südisland. Das Eis wurde von südwestlichen Winden und der Meeresströmung von Ostgrönland zur Nachbarinsel getrieben. Der Wetterdienst hat eine entsprechende Warnung an die Schifffahrt herausgegeben. Diese selten auftretende Konstellation hatte in der Vergangenheit manchmal für Eisbärenbesuch auf Island gesorgt. Der letzte, eine Bärin, erschien 2016 – wie sie die Strecke zwischen Grönland und Island überwunden hatte, konnte nie geklärt werden.  Sie wurde erschossen.

Dieser Beitrag wurde unter Arktis, Grönland, Island veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.